Coronavirus

Service

Coronavirus: Die wichtigsten Anlaufstellen in der Region und bundesweit

Archivartikel

Rhein-Neckar.Mannheim – Die Stadt Mannheim informiert auf einer eigens eingerichteten Themenseite die Bürgerinnen und Bürger über die aktuelle Verbreitungslage in der Region sowie auf Landes- und Bundesebene. Hinweise zu geplanten Veranstaltungen, Hygienetipps und weiterführende Links finden Sie ebenfalls auf der Seite. Im Download-Bereich sind außerdem aktuelle Pressemeldungen, Themen-Flyer und -broschüren verfügbar.

Infotelefon des Gesundheitsamts Mannheim – Unter 0621/293 22 53 können sich Personen, bei denen ein Ansteckungsverdacht vorliegt, für einen Test im Universitätsklinikum Mannheim anmelden. Die Mitarbeiter beraten außerdem in Sachen Hygiene und Ansteckungsprävention. Das Infotelefon ist von montags bis sonntags zwischen 07:30 und 19 Uhr besetzt.

Universitätsklinikum Mannheim (UMM) – Coronavirus Diagnose-Stützpunkt im Park der Universitätsmedizin. Getestet werden nur Personen aus dem Mannheimer Stadtgebiet, die sich zuvor über das Infotelefon des der Stadt Mannheim angemeldet haben.
Kontakt: Universitätsklinikum Mannheim, Theodor-Kutzer-Ufer 1-3, 68167 Mannheim

Ludwigshafen – In Ludwigshafen informiert der Bürgerservice über die aktuelle Situation in der Stadt. Bei Verdachtsfällen und für weitere Informationen hat die Stadt Ludwigshafen unter 0621/504 60 00 ein Informationstelefon geschaltet.

Heidelberg – Die Stadt Heidelberg informiert auf ihrer Homepage zur aktuellen Verbreitungslage und stellt weiterführenden Links zur Verfügung. Für allgemeine Informationen und Hygienehinweise können sich Bürgerinnen und Bürger auch telefonsich unter 06221/321 82 12 an die Informationshotline der Stadt wenden (Montag bis Sonntag, 24 Stunden).

Gesundheitsamt Rhein-Neckar-Kreis – Anwohner aus dem Rhein-Neckar-Kreis sowie Bürgerinnen und Bürger aus Heidelberg erhalten auf der Internetseite des Gesundheitsamts umfangreiche Informationen zum Coronavirus. Zudem wurde ein Infotelefon geschaltet, über das ebenfalls Informationen und Handlungsempfehlungen abgerufen werden können.  Personen mit Ansteckungsverdacht wenden sich ebenfalls an das Infotelefon des Rhein-Neckar-Kreises: 06221/522 18 81 (Montag bis Sonntag, 7:30 bis 19 Uhr).

Mobiles Corona-Abstrichzentrum Schwetzingen - Das Gesundheitsamt Rhein-Neckar hat am Schwetzinger Stadion ein mobiles Testzentrum eingerichtet. Anwohner des Rhein-Neckar-Kreises und aus Heidelberg können sich bei Ansteckungsverdacht dort testen lassen. Eine vorherige Anmeldung über die Hotline des Gesundheitsamts Rhein-Neckar (06221/522 18 81, Mo. - Sa.: 7:30 - 21 Uhr) ist zwingend notwendig.

Landkreis Südliche Weinstraße/Stadt Landau - Das gemeinsame Gesundheitsamt des Landkreises Südliche Weinstraße und der Stadt Landau hat auf seiner Internetseite Informationen über den Coronavirus zusammengestellt.

Bürgertelefon des Gesundheitsamts Südliche Weinstraße/Landau:  Für Fragen oder bei auftretenden Sympthomen haben Landkreis und Stadt ein gemeinsames Bürgertelefon geschaltet. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamts sind unter 06341-940 555 zu den folgenden Zeiten erreichbar: Mo. - Do. 10 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16 Uhr; Fr. 10 - 12.30 Uhr;  Sa. und  So. 10 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16 Uhr.

Diagnosezentrum Südpfalz: Die Stadt Landau und die Landkreise Germersheim und Südliche Weinstraße haben ein gemeinsames Diagnosezentrum eingerichtet. In begründeten Verdachtsfällen können sich Personen aus Landau und den genannten Kreisen dort werktags von 16 bis 20 Uhr testen lassen. Zugelassen werden nur Patienten mit einer sogenannten Laborüberweisung (!). Diese wird u. a. von Hausärzten ausgestellt. Die Teststation ist als "Drive in" konzipiert - die zu testende Person bleibt im Auto sitzen und muss sich mit ihrem Personalausweis oder Reisepass ausweisen.

Kontakt: Alfred-Nobel-Platz 1, 76829 Landau in der Pfalz

Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg – Auch das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg hat auf seiner Homepage eine Linksammlung und einen Downloadbereich zum Thema Coronavirus zusammengestellt. Montags bis sonntags zwischen 9 und 18 Uhr können sich Bürgerinnen und Bürger unter 0711/904-39555 auch telefonisch informieren.

Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz – Das Ministerium informiert auf seiner Homepage über aktuelle Fallzahlen, Hygienemaßnahmen und Verhaltensregeln. Eine Hotline für Fragen zum Coronavirus wurde ebenfalls eingerichtet. Die Mitarbeiter sind unter 0800/ 575 81 00 erreichbar (Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr; Samstag und Sonntag von 10 bis 15 Uhr).

Robert-Koch-Institut – Auf seiner Seite stellt das Robert-Koch-Institut (RKI) detaillierte Informationen sowie internationale Verbreitungsdaten und Statistiken für Wissenschaftler und Fachleute bereit.

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) – Auf www.infektionsschutz.de stellt die BZgA Materialen für Bildungseinrichtungen, Erklärvideos und allgemeine Hygienetipps zur Verfügung.

Auswärtiges Amt – Die Verbreitung des Coronavirus sorgt vor allem bei Reisenden für Unsicherheit. Was bei der Reiseplanung und vor dem Reiseantritt zu beachten ist, lesen Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amts.

Hintergründe, Grafiken und Tipps haben wir hier für Sie zusammengestell: 

> Entwicklungen & Rat zum Umgang mit dem Coronavirus

> Fragen und Antworten: Verhaltensregelungen im privaten Umfeld

> Weitere Hintergrundinformationen zum Coronavirus bietet unsere Themendossier

> Die aktuelle Lage in Mannheim und der Region in unserem Live-Blog

Zum Thema