Coronavirus

Pandemie

Coronavirus: Vier weitere Todesfälle im Rhein-Neckar-Kreis, zwei in Heidelberg

Archivartikel

Heidelberg.Das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises hat im Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion vier weitere Todesfälle im Landkreis und zwei in der kreisfreien Stadt Heidelberg gemeldet. Damit steigt die Zahl der im Kreis am Coronavirus gestorbenen Personen auf 98, in Heidelberg auf 19.

Wie der Landkreis am Dienstag mitteilte, waren von den vier neu gemeldeten Verstorbenen aus dem Rhein-Neckar-Kreis drei weiblich (Alter: zwei zwischen 80 und 90 Jahre, eine Frau war zwischen 70 und 80) und eine männlich (Alter: zwischen 80 und 90 Jahre). Die beiden verstorbenen Heidelbergerinnen waren zwischen 70 und 80 sowie zwischen 90 und 100 Jahre alt. Die Behörde machte keine weiteren Angaben, sondern verweist auf den Persönlichkeitsschutz und den Schutz der trauernden Angehörigen.

>>> Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
>>> Karten: Coronavirus - so viele Intensivbetten sind derzeit in der Region frei
>>> Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zu Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
>>> Nichts verpassen: Zugriff auf alle Plus-Artikel und das E-Paper. Nur jetzt 3 Monate GRATIS lesen.

Im Zuge dessen meldete der Rhein-Neckar-Kreis 95 neu positiv auf Covid-19 getestete Personen. Damit haben sich seit Beginn der Pandemie 6489 Menschen im Kreis angesteckt. 5328 davon sind inzwischen wieder genesen. Für die Stadt Heidelberg meldet das zuständige Amt 28 Neuinfektionen. Dort haben sich mittlerweile 1933 Personen angesteckt, von denen 1630 wieder als gesund gelten. Die Inzidenz im Rhein-Neckar-Kreis liegt damit nach den Berechnungen des „MM“ bei 133,1. In Heidelberg liegt sie bei 115,2 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen.

Zum Thema