Coronavirus

Kreis hebt nächtliche Ausgangssperre auf

Archivartikel

Bergstraße.Angesichts der aktuellen 7-Tages-Inzidenz hebt der Kreis Bergstraße die verhängte nächtliche Ausgangsperre ab Montag, 4. Januar, auf. Nach Angaben des Landratsamtes lag die Inzidenz am Sonntag bei 133,15. Damit hatte der Wert die Marke von 200 Neuinfektionen je 100 000 Einwohnern nach derzeitigem Kenntnisstand im Rahmen des Zeitraums von fünf Tagen unterschritten. Ausgenommen davon waren die Feiertage und die Zeit zwischen den Jahren: Weil an den Feiertagen weniger getestet wurde, gelten die zu erwartenden niedrigen Fallzahlen an und nach den Feiertagen als wenig aussagekräftig, was das tatsächliche Infektionsgeschehen angeht, heißt es in einer Pressemitteilung.

Nach dem hessischen Eskalationskonzepts zur Eindämmung der Corona-Pandemie konnte die verhängte Maßnahme somit zumindest vorerst wieder gelockert werden. "Gemäß den Vorgaben des hessischen Eskalationskonzepts sei es geboten, die Ausgangsbeschränkung wieder aufzuheben“, kommentierte Landrat Christian Engelhardt.

Der Politiker betonte aber auch: „Das ist nicht zwingend eine Entscheidung auf Dauer, denn niemand kann ausschließen, dass die Infektionszahlen auch wieder ansteigen.“ So appelliert er weiter an die Bevölkerung, Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren und damit der Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken.

Nachdem die Inzidenz im Kreis drei Tage in Folge den Wert von 200 überschritten hatte, wurde die nächtliche Ausgangsbeschränkung im Kreis am 21. Dezember verhängt. 

Zum Thema