Coronavirus

Aktuelle Zahlen

Kurve der Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz flacht leicht ab

Mainz.Der steile Anstieg der Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz hat sich in diesem Monat leicht abgeflacht. In der dritten Woche in Folge ging die Steigerungsrate leicht zurück, wie aus den amtlichen Zahlen des Landesuntersuchungsamts vom Freitag hervorgeht. Die Infektionsdynamik ist aber immer noch hoch, binnen 24 Stunden stieg die Zahl der Infektionen erneut um mehr als 1000.

In den zurückliegenden sieben Tagen nahm die Zahl der insgesamt gemeldeten Fälle um 18,3 Prozent zu. Die Steigerung war damit etwas geringer als in der Vorwoche mit 23,9 Prozent und deutlich geringer als in der letzten Oktoberwoche mit 27,4 Prozent.

Die Gesamtzahl der Fälle seit Beginn der Pandemie Ende Februar stieg auf 37 106 (Stand: 14.10 Uhr), wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte. Die Zahl der Todesfälle von infizierten Menschen nahm um 9 auf 411 zu. Inzwischen sterben wieder mehr Menschen an oder mit Covid-19 als im Sommer und Frühherbst: Ihre Zahl stieg in der zurückliegenden Woche um 15,5 Prozent nach 12,7 Prozent in der Vorwoche und 6,3 Prozent Ende Oktober.

Aktuell sind nach Angaben der Behörde 16 078 Menschen mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Als genesen gelten 20 283 Menschen.

Binnen 24 Stunden wurden 40 infizierte Menschen ins Krankenhaus gebracht. Seit Beginn der Pandemie mussten nach Angaben des Landesuntersuchungsamts 2065 Covid-19-Patienten stationär behandelt werden.

Die sogenannte Inzidenz von Infektionen bezogen auf 100 000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen lag am Freitag landesweit bei 128,6 und damit unter dem Wert vom Wochenbeginn (144,6). Zwei der 36 Kommunen des Landes kämpfen mit einer besonders hohen Infektionsdynamik bei einer Inzidenz von mehr als 200: Speyer (271,0) und die Landeshauptstadt Mainz (225,5). Danach folgen der Landkreis Kaiserslautern (199,1) und der Donnersbergkreis (189,8). Am niedrigsten ist dieser Wert im Landkreis Trier-Saarburg mit 57,6.

Zum Thema