Coronavirus

Boxen: Die Olympiaverschiebung sorgt bei Irina Schönberger für viele offene Fragen / Eines hat die 25-Jährige aber im Ring gelernt  

„Lasse mich nicht unterkriegen“

Archivartikel

Heidelberg.Dieser Gegner hat Irina Schönberger keine Chance gelassen. Im Boxring, da macht der 25-Jährigen niemand so schnell etwas vor. Aber den Auswirkungen des Coronavirus hat auch die Sportsoldatin nichts entgegenzusetzen. Wobei, das stimmt so nicht. „Positiv bleiben.“ So lautet die Grundeinstellung der jungen Frau, die beim AV Speyer anfing zu Boxen, mit zehn. Nun war Irina drauf und dran, sich

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4907 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00