Coronavirus

Rhein-Neckar.Kreis und Heidelberg

Zehn weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Coronavirus - 220 Neuinfektionen

Archivartikel

Rhein-Neckar/Heidelberg.Weitere zehn Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus hat das Gesundheitsamt des Rhein-Neckar-Kreises am Mittwoch gemeldet, drei davon im Stadtgebiet von Heidelberg.

> Überblick: Coronavirus - so viele Fälle sind in der Metropolregion Rhein-Neckar bekannt
> Dossier Corona: Hintergründe, Infografiken, Berichte zur Entwicklung der Pandemie in Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und der Metropolregion
> Nichts verpassen: Verschärfter Lockdown, Impfungen, milliardenschwere Wirtschaftshilfen – alle Entwicklungen zum Coronavirus: Jetzt 30 Tage gratis E-Paper und Morgenweb lesen

Von den neu gemeldeten verstorbenen Personen aus dem Rhein-Neckar-Kreis waren sechs männlich (Alter: zwei zwischen 70 und 80, drei zwischen 80 und 90, einer zwischen 90 und 100 Jahre) und eine weiblich (Alter: zwischen 80 und 90); von den drei verstorbenen Personen aus Heidelberg waren zwei männlich (Alter: zwischen 70 und 80 sowie zwischen 90 und 100 Jahre) und eine weiblich (Alter: zwischen 80 und 90 Jahre).

In Heidelberg haben sich seit Beginn der Pandemie nach aktuellem Stand insgesamt 2907 Personen mit dem Virus infiziert. Das sind 52 Fälle mehr als noch am Vortag. 2646 Personen gelten als genesen, somit gibt es 280 akute Fälle im Stadtgebiet. Im Rhein-Neckar-Kreis haben sich inzwischen insgesamt 11 197 Personen mit SARS-CoV-2 infiziert – das sind 168 mehr als am Dienstag. 9815 Personen gelten als genesen

Der Sieben-Tage-Inzidenzwert liegt somit in Heidelberg bei 156,7 und im Rhein-Neckar-Kreis bei 172,2.

Zum Thema