Debatte

Brauchen wir eine neue Esskultur, Herr Strauß?

Archivartikel

Der Mensch muss wieder zurück zur Natur finden. Für Markus Strauß heißt das: ehrliche Lebensmittel statt künstlichem Hightech-Essen. So hat er jetzt den ersten essbaren Wildpflanzenpark in der Oberpfalz eröffnet. Und es sollen noch mehr werden. Ein Gastbeitrag.

Ein Septembermorgen um 8 Uhr: Die Parkleiterin öffnet das Tor des essbaren Wildpflanzen Parks (kurz EWILPA) und begrüßt die ersten Sammler, die nach frischen Kräutern, Salat und Gemüse Ausschau halten. Die Leiterin informiert, dass nun auch die Saison der essbaren Ebereschen und Aroniabeeren begonnen hat und wo diese zu finden sind. Gegen 9 Uhr erwartet sie eine Schulklasse, darauf bereitet

...

Sie sehen 6% der insgesamt 7324 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00