Debatte

Ist Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro eine Gefahr für die ganze Welt, Herr Nöthen?

Archivartikel

Ein Land dieser Größe, das im Begriff ist, sich in der Selbstisolation zu radikalisieren, bedroht die politische Stabilität Südamerikas und der gesamten Staatengemeinschaft, meint Andreas Nöthen, Buchautor und ehemaliger Korrespondent in Rio de Janeiro. Ein Gastbeitrag.

Wäre man zynisch, man könnte sagen: Fast hat es der brasilianische Präsident geschafft, sein Wahlkampfmotto „Brasilien über alles“ in die Tat umzusetzen – wenn auch nur in der Statistik der Coronainfizierten und -toten. Rund zwei Millionen Infizierte und mehr als 80 000 Tote sprechen eine deutliche Sprache. Nur in den USA unter Bolsonaro-Vorbild Donald Trump darf sich das Virus ungebremster

...

Sie sehen 5% der insgesamt 9317 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00