Debatte

Ist Töten menschlich, Herr Kröber?

Archivartikel

Mord gehört zur Menschheitsgeschichte. Trotzdem wird keineswegs jeder zum Mörder, sagt der forensische Psychiater Hans-Ludwig Kröber. Die Kindheit spielt eine Rolle – ebenso das Motiv. Ein Gastbeitrag.

Wie gern würde man antworten: Nein. Menschen bringen ihre Artgenossen nicht um. In Kriegszeiten tun sie es, aber in Friedenszeiten nicht. Im Krieg tun sie es, weil sie sonst selbst sterben müssten. Aber wie unendlich viele haben im Krieg getötet, ohne dass gerade Gefahr für ihr eigenes Leben bestand? Wie viele brave Bürger hatten im Krieg Spaß daran gewonnen, zu töten, sogar Zivilisten? Andere

...

Sie sehen 6% der insgesamt 7824 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00