Debatte

Lässt es sich verhindern, dass Klimaschutz die Gesellschaft spaltet, Frau Kemfert?

Archivartikel

Investitionen in den Umbau der Energiewirtschaft und des Strommarkts fördern den Abbau von Ungerechtigkeiten in der Gesellschaft, meint Claudia Kemfert, Professorin für Energieökonomie und Nachhaltigkeit. Ein Gastbeitrag.

Dass Klimaschutz die Gesellschaft spalten könnte, ist eine Angst, die besonders von Gegnern der Energiewende geschürt wird. Die Erfahrung zeigt, dass Klimaschutz ein Friedensprojekt ist. Klimaschutz, Solidarität und Demokratie gehen Hand in Hand.

Es geht ja beim Klimaschutz genau darum, massive soziale Ungerechtigkeiten zu verhindern. Denn die Folgen des Klimawandels – Dürren,

...

Sie sehen 5% der insgesamt 8519 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00