Debatte

Warum brauchen wir eine Ost-Quote, Frau Hildebrandt?

30 Jahre nach der Wende sind die Ostdeutschen immer noch benachteiligt, sagt Frauke Hildebrandt. Die Tochter der verstorbenen SPD-Politikerin Regine Hildebrandt streitet für eine Quote bei der Vergabe von Spitzenpositionen – und mehr Gerechtigkeit. Ein Gastbeitrag.

Nachdrücklich an den Anfang gestellt: Freude und große Dankbarkeit über Maueröffnung und Wiedervereinigung empfinde ich bis heute nahezu täglich. Um nichts in aller Welt wünsche ich mir die DDR zurück. Doch dürfen bei aller Genugtuung über die wunderbaren Ereignisse von 1989 nicht die Versäumnisse und Verfehlungen ungenannt bleiben, die diesen folgten und viele Menschen im Osten zutiefst

...

Sie sehen 5% der insgesamt 9498 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema