Debatte

Warum stellen immer mehr Museen ihre Kunstwerke ins Internet, Frau Wind?

Archivartikel

Museen wollen heute Orte interaktiver Auseinandersetzung sein, sagt Annika Wind. Daher werden Besucherfotos im Netz verbreitet und ganze Sammlungen online gestellt. Ein Gastbeitrag.

Er ist fast zwei Meter lang, aus Bronze und tonnenschwer. Gerade richtig also, um ihn sich in die Hosentasche zu stecken: Constantin Brancusis „Großer Fisch“, eines der bekanntesten Werke der Kunsthalle Mannheim. „In meine Sammlung übernehmen“, heißt es auf der Museums-Homepage und so braucht es nur ein kleines Häkchen in einem kleinen Kästchen auf dem Bildschirm – und dann ist er da: als

...

Sie sehen 6% der insgesamt 7522 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00