Debatte

Was haben wir 2021 Gutes zu erwarten, Frau Sevsay-Tegethoff und Herr Rodenstock?

Archivartikel

Die Corona-Pandemie wird unsere Gesellschaft nachhaltig prägen. Doch es gebe gute Gründe, mit Optimismus ins neue Jahr zu blicken, finden Nese Sevsay-Tegethoff und Randolf Rodenstock vom Roman Herzog Institut in München. Ein Gastbeitrag.

Am Ende eines schwierigen Jahres fragen sich viele Menschen: Wie geht es weiter? Ist das Schlimmste in der Pandemie endlich vorüber? Worauf können wir hoffen? Aktuell überschlagen sich die Erfolgsmeldungen aus der Pharmaforschung geradezu: Gleich mehrere Impfstoffe gegen Covid-19 sollen demnächst verfügbar sein. Damit wurde ein entscheidender Durchbruch im Kampf gegen das Virus erzielt – was

...

Sie sehen 6% der insgesamt 7520 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00