Debatte

Wie moralisch ist Europas Flüchtlingspolitik, Herr Palmer?

Archivartikel

Kritiker bezeichnen ihn als "grünen Sarrazin": Boris Palmer eckt an - auch in den eigenen Reihen. Schon lange beklagt er gravierende Fehler im Flüchtlingskurs der Bundesregierung. Er fordert eine neue Perspektive. Ein Gastbeitrag.

Horst Seehofer (CSU) prägte im Herbst 2015 den Begriff von der "Herrschaft des Unrechts" für Angela Merkels Politik der offenen Grenzen und drohte mit Verfassungsklage. So wollte er den Bund verpflichten, Menschen ohne gültige Einreiseerlaubnis an der Grenze abzuweisen. Er berief sich dabei auf das Grundgesetz und europäisches Recht, die so genannte Dublin-Verordnung, wonach ein Antrag auf

...
Sie sehen 5% der insgesamt 8418 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00