dpa-Schlaglichter

Blutiger Machtkampf: Fast 1300 Festnahmen und 21 Tote in Venezuela

Archivartikel

Caracas (dpa) - Im erbitterten Machtkampf in Venezuela hat es bereits rund 1300 Festnahmen gegeben. Seit dem Ausbruch der Proteste am 4. April seien mindestens 1289 Menschen festgenommen worden, teilte der Direktor der Organisation Foro Penal Venezolano, Alfredo Romero, in Caracas mit. Die Organisation ist ein Zusammenschluss von Anwälten, die Gefangene vertritt. Bei Protesten und Unruhen starben seit Anfang April 21 Menschen. In der Nacht spielten sich im Südosten von Caracas drastische Szenen ab. Demonstranten und Polizisten lieferten sich Straßenschlachten, es gab Plünderungen. Zwölf Menschen starben.


Sie sehen 65% der insgesamt 611 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00