Edingen-Neckarhausen

Edingen Eheleute Franz und Margareta Kraus feiern Eiserne Hochzeit

70 Jahre auf einer Wellenlänge

Archivartikel

In guten wie in schlechten Zeiten, Franz und Margareta Kraus halten eisern zusammen. Der Ur-Edinger und seine aus Neckarhausen stammende Ehefrau gaben sich vor 65 Jahren das Ja-Wort und feiern heute, am 21. Mai, ihre Eiserne Hochzeit.

Kennengelernt haben sich die beiden 1949 bei einer Tanzveranstaltung in Ladenburg. „Ich weiß noch, dass er mich zum Abschluss des Tanzabends nach Hause gebracht hat“, erzählt Margareta Kraus schmunzelnd. Der junge Mann muss einen bleibenden Eindruck bei ihr hinterlassen haben – und sie bei ihm. Aus Freundschaft wurde Liebe, und nach fünf Jahren Zeit des Kennenlernens war man sich sicher, dass sich das Herz zum Herzen findet. Am 21. Mai 1954 wurde geheiratet.

Der Technik-Fachmann betrieb zusammen mit seiner Frau über 40 Jahre lang in Neckarhausen ein Geschäft mit Radios und Fernsehern sowie weiterem technischen Gerät. Seit der Geschäftsaufgabe aus Altersgründen pflegen die Beiden die gemeinsame „Wellenlänge“ beispielsweise beim Kochen. Sogar die erste Erdbeer-Marmelade haben sie in diesem Jahr schon eingekocht. Außerdem ist der 87-Jährige ein begeisterter Orchideen-Züchter und war bis vor zwei Jahren noch aktiver Schütze.

Seinem zielsicheren Hobby ging er sowohl bei der SG Tell in Edingen, als auch bei der Schützengesellschaft in Neckarhausen und Wieblingen nach. „In früheren Jahren war ich in verschiedenen Waffengattungen Kreis- und Landesmeister“, erzählt der Sportschütze nicht ohne Stolz. Als Beweis seiner sportlichen Erfolge ziert ein ganzes Arsenal an Plaketten, Anstecker und Pokale das Wohnzimmer des Hauses in der Edinger Goethestraße. Außer bei den Schützen ist Kraus bei der Sportvereinigung Fortuna, der Musikvereinigung Neckarhausen und beim Gesangverein Neckarhausen als förderndes Mitglied registriert.

„Es ist immer jemand da“

Ehefrau Margareta nimmt als kfd-Mitglied gerne die Angebote der katholischen Frauen wahr, zumal Tochter Patricia dem Leitungs-Team angehört. Zu schätzen weiß man auch das Plätzchen im Grünen auf der Gartenbank hinter dem Haus. Dass man im eigenen Mehr-Generationen-Haus wohnt und auf diese Weise immer Familienanschluss hat, wissen die Jubilare zu schätzen. „Es ist immer jemand da, wenn was ist, das gibt im Alter Sicherheit“, stellt Margareta Kraus dankbar fest.

Gefeiert wird das Ehe-Jubiläum am Samstag im familiären Kreis. Zuvor findet zu Ehren des Jubelpaares ein Dank-Gottesdienst in der katholischen Kirche St. Bruder Klaus statt. Neben Gottes Segen erwartet die Jubilare dort auch der „irische Reisesegen“, gesungen vom Gesangverein 1859/1897 Neckarhausen. fer