Edingen-Neckarhausen

Edingen Inge und Arnfried Zahner sind seit 50 Jahren verheiratet

An Fasnacht hat es gefunkt

Archivartikel

„Akzeptanz und Toleranz, man braucht beides um eine harmonische Ehe zu führen die Bestand hat“, sind Inge und Arnfried Zahner überzeugt. Danach handeln die beiden seit 50 Jahren und das mit Erfolg. Am 8. August, feiert das Ehepaar seine goldene Hochzeit.

Kennengelernt haben sich die Edingerin und der aus dem ehemaligen Jugoslawien stammende Heimatvertriebe 1968 am Faschings-Dienstag bei den Tell-Schützen. „Wir fanden uns von Anfang an sympathisch und haben uns dann langsam einander angenähert“, schilderte Inge Zahner schmunzelnd das Kennenlernen mit Happy End. An Silvester 1968 haben sich die damals 17-Jährige und ihr sieben Jahre älterer Bräutigam verlobt. Am 8. August 1969 schritt man zum Traualtar.

„Von meinen Eltern benötigte ich noch die Erlaubnis zur Heirat, da ich erst 18 und man damals mit 21 Jahren volljährig war“, erinnert sich Inge Zahner. Die gelernte Drogistin hatte sich nach ihrer Ausbildung umorientiert und arbeitete im katholischen Kindergarten. Ein Teil der Kindergartenkinder zählte bei der Trauung ihrer „Tante Inge“ ebenfalls zu den Gratulanten. Während sie sich um den Nachwuchs der anderen kümmerte, arbeitete ihr Ehemann als Techniker in der chemischen Forschung der Pharma-Industrie. „Ich war ja immer im Labor tätig und kann mit Rezepturen umgehen, daher macht mir ab und an auch das Kochen Spaß“, scherzte der Jubilar. Auch seine Ehefrau kocht und backt gerne. „Wir essen nicht erst seit der Klima-Debatte weniger Fleisch, mehr Gemüse und Frischkost wirken sich auch positiv auf die Gesundheit aus“, stellte Inge Zahner fest. Sie stöbert gerne in alten Kochbüchern, beide sind nämlich Fans der guten alten Hausmannskost.

Mehrmals Schützenkönig

Auch sonst bleibt man gerne am Boden und im Land. „Wir haben mehrere Sozialfälle aus dem Tierheim adoptiert. Fünf Katzen, ein Hund und eine Voliere mit Vöglen sorgen für Standort-Treue“, scherzte Inge Zahner. Einen Ausflug in den nahen Odenwald, wo Tochter Sabrina wohnt, ist aber immer machbar.

Neben den tierischen Lieblingen versorgt die Hausherrin auch den Garten des Hauses in der Anna-Bender-Straße. Ihr Ehemann zielt derweil mit Begeisterung über Kimme und Korn. Er bewies schon auf Landes- und Bundesebene seine Treffsicherheit. Sowohl bei der Schützengesellschaft (SG) Edingen als auch bei der SG Neckarhausen begleitete er jeweils mehrere Jahre das Amt des Oberschützenmeisters. Ehefrau Inge hatte es bei den Edinger Tell-Schützen ebenfalls schon buchstäblich krachen lassen. Sie wurde drei Mal zur Schützenkönigin gekürt. Ihr Gatte begleitete sogar noch öfter den royalen Chefposten bei den Schützen.

Im täglichen Leben will man ebenfalls weiterhin gut aufgestellt unterwegs sein. „Wir arbeiten daran, soweit machbar, beschwerdefrei alt zu werden und auch im Kopf fit zu bleiben“, betont das Ehepaar und fügt schmunzelnd an: „Wir steuern schon mal hoffnungsvoll die Diamantene Hochzeit an.“

Zum Thema