Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen Hinweise der Polizei

Anrufe von falschen Enkeln

Vermeintliche Polizeibeamte beziehungsweise Enkel haben fünf ältere Damen, die in Edingen-Neckarhausen sowie in den Heidelberger Stadtteilen Pfaffengrund und Handschuhsheim wohnhaft sind, telefonisch kontaktiert. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, gaukelten die männlichen Anrufer den Frauen am Montagnachmittag zum einen das Vorliegen eines Haftbefehls vor, zum anderen gaben sich die Anrufer als deren Enkel aus, die für einen Autokauf dringend Bargeld benötigten. In allen Fällen ließen sich die Frauen nicht weiter auf die Gespräche ein und beendeten die Telefonate. Zu weiteren Anrufen beziehungsweise Schäden kam es nicht.

Die Polizei bitte daher folgende Hinweise zu beachten:

Seien Sie grundsätzlich misstrauisch Personen gegenüber, deren Stimme Sie nicht kennen. Stellen Sie gezielte Fragen.

Geben Sie am Telefon niemals Auskünfte über Besitzverhältnisse und beenden Sie umgehend die Gespräche.

Alarmieren Sie die Polizei unter 110.

Wer Opfer eines falschen Polizeibeamten oder anderer Trickbetrügereien geworden ist, sollte dies auf jeden Fall der Polizei melden. Auf die Möglichkeit einer kostenfreien Beratung durch die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Mannheim unter der Telefonnummer 0621/174-1212 wird zudem hingewiesen. red/pol

Zum Thema