Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen Letzte Sitzung mit umfangreicher Tagesordnung

Arbeitsreicher Abschied im Gemeinderat

Archivartikel

In seiner letzten Sitzung muss der alte Gemeinderat von Edingen-Neckarhausen noch einmal eine umfangreiche Tagesordnung bewältigen. Am Mittwoch, 26. Juni, geht es ab 17 Uhr unter anderem um zwei Bebauungspläne und erste Auftragsvergaben für den Neubau des Kindergartens im Gemeindepark in Edingen.

Zunächst steht der Bebauungsplan für das Grundstück Jahnstraße 20 in Edingen an. Hier will die Familienheim einen Gebäudekomplex mit 18 Sozialwohnungen mit Größen zwischen 45 und 90 Quadratmetern bauen. Obwohl das Areal im Innenbereich liegt, verlangt der Rhein-Neckar-Kreis dafür einen Bebauungsplan. Der Gemeinderat hatte bereits im Juli 2018 dem Vorhaben zugestimmt.

Ein weiterer Verfahrensschritt steht beim Bebauungsplan Fichtenstraße an. Hier soll die Bebauung der Umgebung angepasst und eine überdimensionierte Lösung verhindert werden. Aufträge muss der Gemeinderat für die Kanalreinigung und Verfilmung sowie für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED (2. Abschnitt) vergeben.

Außerdem geht es um den Neubau eines sechsgruppigen Kindergartens im Gemeindepark Edingen. Damit die Arbeiten noch im Juli oder August beginnen können, müssen jetzt neben der Einrichtung der Baustelle auch die Gründung und der Rohbau in Auftrag gegeben werden. Ein Mietvertrag soll mit dem Ersten Tennisclub Edingen-Neckarhausen für das neue Clubhaus und die Plätze am Sportzentrum abgeschlossen werden. Dem Entwurf dafür soll der Gemeinderat zustimmen.

Für insgesamt sieben Mitglieder des Gemeinderates wird es die zumindest vorerst letzte Sitzung sein. Gerd Brecht (1984 bis 2019), Irene Daners (1994 bis 2019), Wolfgang Jakel (2002 bis 2019) und Hans Stahl (1989 bis 1994 und 2008 bis 2019) waren nicht mehr angetreten, Michaela Keinert (2014 bis 2019), Lukas Schöfer (2014 bis 2019) und Eberhard Wolff (2014 bis 2019) verpassten den erneuten Einzug. Sie alle werden in der Sitzung offiziell verabschiedet.

Sieben Ehrungen

Mehrere Gemeinderäte werden für ihr langjähriges Engagement mit Ehrennadeln des Gemeindetages gewürdigt: Michael Bangert und Klaus Merkle sind zehn Jahre im Amt, Gabi Kapp, Helmut Koch und Georg Schneider kommen auf 20 Jahre, Irene Daners und Thomas Zachler sogar schon auf ein Vierteljahrhundert. Bei den neugewählten Gemeinderäten gibt es übrigens keine Hinderungsgründe zur Annahme des Amtes. Was die Verwaltung vorab bereits ermittelt hat, muss der alte Gemeinderat noch formal feststellen.