Edingen-Neckarhausen

Edingen Anglerverein feiert am Samstag und Sonntag / Adel wird gekrönt

Backfischfest lockt ins Festzelt

Es ist das Fest bei dem Fischfans gerne „anbeißen“. Am Samstag, 17. und Sonntag, 18. August veranstaltet der Anglerverein sein 67. Edinger Backfischfest. Im Rahmen des kulinarischen Klassikers gelangt auch der Fischeradel zu Amt und Würden. Den Königstitel 2019 hatte sich Markus Hochlenert geangelt. Er steht bereits zum vierten Mal als Champion auf der Fischerfest-Bühne.

Das Edinger Backfischfest zählt zu den traditionsreichsten Veranstaltungen am Ort. Neben den Köstlichkeiten aus Neptuns Reich erwartet die Besucher unterhalb des Vereinsheims, Hauptstraße 2, ein „Logenplatz“ direkt am Neckar mit tollem Ausblick hinüber zur Bergstraße und zum Odenwald. „Die herrliche Lage und die Top-Qualität unseres Fischangebots locken Besucher auch weit über die Ortsgrenzen hinaus an“, weiß Anglervorstand Uli Ding. Der neue Chef des Anglervereins ist zugleich der Chef-Logistiker des Backfischfestes.

Auch Aal im Angebot

Die kleinen Backfische die dem Fest den Namen gaben, haben die Fischer eigenhändig aus dem Neckar geangelt. Schließlich zählen die kross frittierten Rotaugen und damit der „Brotfisch“ von einst zu den hauseigenen Edinger Spezialitäten. Wahre „Pfundskerle“ sind dagegen die ganzen Zander, die in der Form ebenfalls nicht überall zu haben sind. An den stattlichen Exemplaren können sich auch schon mal zwei Personen sattessen. Neben Rotaugen und Zandern ergänzt der arktische Saibling sowie Seelachs-Filet das Fischangebot. Auch ein kleines Kontingent an Aal wurde wieder geordert, der ebenfalls frittiert, seine ganz speziellen Liebhaber findet.

„Wir legen bei der Zubereitung unserer Fischspezialitäten großen Wert auf Qualität“, betont der Angler-Chef. Die selbst gefangenen sowie die frisch angelieferten Flossentiere werden an Ort und Stelle erst einmal nachgeputzt, bevor sie dann gesalzen und paniert im heißen Ölbad in den Fritteusen schwimmen. Wer lieber die süßen Sachen mag, kann bei selbst gebackenem Kuchen zugreifen.

Rund hundert Helfer sind an beiden Tagen in der Fischbäckerei sowie am Getränkestand und in der Bewirtung im Einsatz. „Wir haben kein Problem Helfer zu finden. Bei uns herrscht eine familiäre Atmosphäre. Da machen auch Leute mit, die nicht Mitglied im Anglerverein sind“, ließ Ding wissen.

Die vereinseigene Fischbäckerei öffnet Samstag und Sonntag bereits um zehn Uhr morgens ihre Pforten. Der uneigennützige Brauch, die Edinger „Dorfältesten“ ab 75 Jahren am Sonntagvormittag auf Kosten des Anglervereins zu einer Portion Backfisch und einem Getränk einzuladen, wird auch beim 67. Backfischfest fortgesetzt.

Höhepunkt am Samstagabend ist gegen 20.30 Uhr die Krönung des neuen Fischeradels. Neben Markus Hochlenert werden Kenneth Korff als erster und Heinz Dräger als zweiter Prinz in den Adelsstand erhoben. Kenneth Korff war im vergangenen Jahr noch Jugendfischerkönig und konnte auf Anhieb bei den Erwachsenen punkten.

Zum Thema