Edingen-Neckarhausen

Neckarhausen Friedrich Mitschele und seine Frau Ilse feiern heute ihre Diamantene Hochzeit

Bei einem Tanzabend hat es gefunkt

Bei einer Tanzveranstaltung in Neckarhausen haben sich der Waldhöfer Friedrich Mitschele und seine aus Ladenburg stammende Ehefrau Ilse 1955 kennengelernt. Aus dem Tanzvergnügen wurde ein Duett fürs Leben. Nach der Verlobung 1957 standen die beiden am 12. Juni 1959 vor dem Traualtar. Heute kann das Jubelpaar nach 60 gemeinsamen Ehejahren seine Diamantene Hochzeit feiern.

„Ich wollt’ nimmer nach Ladenburg ziehen, wir fühlen uns hier wohl“, gesteht Ilse Mitschele. Seit 45 Jahren wohnen sie und ihr Ehemann in der Neckarhäuser Fichtenstraße. Damals sei in Ladenburg kein Bauplatz zu finden gewesen und deshalb habe man die Neckarseite gewechselt. In Neckarhausen fasste das Ehepaar nicht nur privat, sondern auch geschäftlich Fuß. Der Heizungsbaumeister hatte einen eigenen Betrieb eröffnet und seine Ehefrau erledigte als gelernte kaufmännische Angestellte die Büroarbeit.

Ehemann kocht gerne für beide

Zwischenzeitlich dreht sich der Alltag der beiden Ruheständler vorrangig um Haus und Garten. Nach einem Sturz sitzt Ilse Mitschele im Rollstuhl, und ihr Mann versorgt großteils den Haushalt und kocht auch gut und gerne. Seine Spezialität sind Frikadellen und Kartoffelsalat. Aber auch mit selbst gebackener Linzer Torte und feinem Käsekuchen kann er aufwarten.

„Er ist meine Perle“, scherzt die Seniorin. Sie hat trotz der Behinderung nie ihren Lebensmut verloren und strahlt viel Optimismus aus. „Ich war schon immer ein positiv eingestellter Mensch und bin mit meinem Leben zufrieden“, resümiert Ilse Mitschele.

Ihr Ehemann unterstützt sie nach Kräften und die Familie schaut ebenfalls regelmäßig vorbei. „Eine Tochter wohnt in Berlin, die andere zum Glück hier in Neckarhausen“, freut sich das Ehepaar. Außerdem besuchen die drei Neckarhäuser Enkelkinder gerne Oma und Opa. „Unser Trio waren die ersten Neckarhäuser Drillinge“, weiß Ilse Mitschele als stolze Großmutter. Für die beiden Enkelkinder aus Berlin ist der Weg weiter und der Besuch entsprechend seltener.

Zur Feier des 60. Hochzeitstages sind dann aber alle vereint. „Wir feiern erst am 22. Juni unseren Ehrentag, einen Tag zuvor wird meine Frau nämlich 85 Jahre alt, das Ereignis nehmen wir dann einfach mit“, verrät Ehemann Friedrich schmunzelnd und fügt an: „Wir hoffen, dass es noch eine Weile gemeinsam weitergeht, das wäre das schönste Geschenk zu unserer Diamantenen Hochzeit.“ fer