Edingen-Neckarhausen

Neu-Edingen Letzte Show der Szenemacher im Alten Nordbahnhof

Beim Abschied kullern Tränen

Die letzte Show im Alten Nordbahnhof hatte es noch einmal in sich. Zur siebten Auflage des Formats „Mix‘ n Match“ begrüßten die Szenemacher viele bekannte Gesichter der Impro-Szene im Südwesten. Mit Jens Wienand, Lilly Hartmann und Denis Schmatusik aus Mannheim, Tabea Herion und Gabi Köhler aus Heidelberg, Jana Gehn und Corinna Kammerer aus Landau, Ralf Priemer aus Neustadt und Holger Nickel aus Wiesbaden traten – ergänzt durch die an diesem Abend zudem moderierenden Gastgeber Ines Joneleit, Mira Strauss und Markus Rohr – insgesamt zwölf Akteure in drei Teams bei diesem nicht ganz ernst gemeinten Wettkampf in diversen Spielen gegeneinander an.

Begleitet von Roland Surblys, dem Musiker der Szenemacher, sorgten sie für zahlreiche Lacher in den abermals voll besetzten Zuschauerreihen. Zwei Überraschungen krönten den letzten Abend im Nordbahnhof. Für die erste sorgte noch vor der Pause Christian Capozzoli, Schauspieler und Impro-Coach aus Los Angeles und derzeit für eine Reihe von Workshops in Deutschland: Inspiriert durch eine Vorgabe des Publikums spielte er eine Szene mit Teilnehmern seines Workshops.

Kurz vor Ende der Show und nach weiteren spannenden Wettkämpfen dann die zweite Überraschung: Die Szenemacher hatten zum Abschied von ihrer liebgewonnenen Location ein Lied für die Hausherrin Mira Strauss vorbereitet. Begleitet von Roland Surblys ließ man zur Melodie von „Ti Amo“ zahlreiche Erlebnisse der letzten Jahre in den Hallen des Alten Nordbahnhofs gesanglich Revue passieren. Da floss ob der schönen Erinnerungen nicht nur bei den Szenemachern die eine oder andere Träne.

Das Team der Szenemacher blickt dennoch positiv in die Zukunft. Wie Markus Rohr andeutete, könnte sich bald die Tür zu einem neuen Veranstaltungsort öffnen. Und bis dahin könne man die Szenemacher in den nächsten Wochen und Monaten sicher gelegentlich „auswärts“ erleben. red