Edingen-Neckarhausen

Edingen Verein bietet traditionelle Veranstaltung „virtuell“ an / Teilnehmer joggen allein und reichen ihre Zeit ein

Beim Sommerlauf rennt jeder für sich

Archivartikel

„Wir wollen die Leute motivieren und in Bewegung bringen. Niemand ist an einen Ort gebunden, alle können bei unserem virtuellen Sommerlauf am 4.und 5. Juli dabei sein“, betont das Organisationsteam des TV Edingen (TVE). Nachdem der traditionelle Laufwettbewerb des Vereins in den vergangenen fünf Jahren im Sport- und Freizeitzentrum gestartet wurde, geht der TVE dieses Mal Corona-bedingt virtuell an den Start. Wer sich am „SOLORUN“ beteiligt, ist aber nicht nur sportlich, sondern auch sozial unterwegs. Und das, obwohl es dieses Mal kein gemeinsames Lauf-Erlebnis gibt. Die Startgebühr kommt dem Sozialfond der Gemeinde und einer überregionalen Einrichtung zugute.

Anmeldung ab sofort

Ab sofort können sich Läuferinnen und Läufer für die virtuelle Laufveranstaltung am 4. und 5. Juli anmelden. Neben dem Schülerlauf (1,5 Kilometer), einem Einsteigerlauf (3,6 Kilometer) und dem Hauptlauf (10 Kilometer) ist auch eine (Nordic) Walking-Strecke von 7,5 Kilometern ausgeschrieben. „Es wäre sicher von Vorteil, wenn sich die Aktiven rechtzeitig anmelden, damit sich das Ganze noch weiter rumspricht und sich auf diese Weise eine gewisse Sog-Wirkung entfaltet“, lässt Uli Herold vom fünfköpfigen Organisationsteam wissen.

Neben ihm stehen Claudia Kraft, Laura Brosi, Oliver Korth und Allyn Raw in den organisatorischen Startlöchern. Raw ist der Einzige aus dem neuformierten Team, der noch das bisherige Sommerlauf-Event im Rahmen des Lauf-Cups „Unterer Neckar“ mit organisiert hat. Er gilt als begeisterter Marathonläufer des TVE und hat auch schon seine britische Verwandtschaft dazu bewegt, beim diesjährigen virtuellen Lauf mitzumachen.

„Das ist das Tolle an der Sache, jeder kann sich beteiligen, egal, wo er wohnt. Wir sind dieses Mal gewissermaßen weltweit unterwegs“, sagt Kraft. War es bisher eine festgelegte Strecke, kann der jeweilige Teilnehmer beim diesjährigen Sommerlauf seine eigene Streckenführung im Rahmen der festgelegten Distanz wählen. Bei der Planung können Portale hilfreich sein, die die angestrebte Streckenlänge maßgenau bestimmen. Die Zeiterfassung kann mittels Smartphone, Laufuhr oder Stoppuhr erfolgen. Das Ergebnis wird auf Vertrauensbasis ausgewertet und dessen Weitergabe muss bis Sonntag, 5. Juli, 23.59 Uhr erfolgt sein, so dass am Ende auch Sieger feststehen.

„Setzen Fairness voraus“

„Wir setzen bei dieser Veranstaltung sportliche Fairness im Umgang mit den Regeln voraus, um allen teilnehmenden Läuferinnen und Läufern gleichermaßen gerecht zu werden“, betonen die Organisatoren. Das Startgeld für Schüler beträgt zwei Euro, alle anderen Teilnehmer zahlen fünf Euro. „Wir hoffen, dass der Reiz des Neuen zieht. Es wäre ein toller Erfolg, wenn wir die Teilnehmerzahl des letztjährigen Sommerlaufs von knapp 300 Läufern erreichen könnten“, gesteht Laura Brosi.

Ganz sicher mit am Start ist der Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Simon Michler. Vom laufbegeisterten Rathaus-Chef haben sich auch einige weitere Verwaltungsangestellte dazu animieren lassen, die Laufschuhe zu schnüren. In den einzelnen Abteilungen des TVE werde ebenfalls viel Werbung für den virtuellen Lauf gemacht. „Es ist für uns sportliches Neuland, das wir aufgrund der aktuellen Corona- Situation betreten haben“, betont Herold und fügt an: „Die Rückmeldungen sind bis jetzt ausgesprochen positiv, alle sind begeistert, dass wir was machen und finden die Idee super.“

Info: Anmeldung: www.turnverein-edingen.de/sommerlauf 

Zum Thema