Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen Einige Bausachen müssen warten

Beschlüsse per E-Mail

Archivartikel

Wegen der Corona-Pandemie hat der Technische Ausschuss des Gemeinderates von Edingen-Neckarhausen schriftlich (per E-Mail) über sieben anstehende Bausachen entschieden. In den meisten Fällen gab es keine Bedenken, wie aus einer Mitteilung der Gemeinde hervorgeht. So kann auf die Verpflichtung zur Schaffung von zwei Stellplätzen auf einem Grundstück in der Friedrichsfelder Straße verzichtet werden. Auch der Errichtung eines Carports und dem Anbau eines Lagers an eine bestehende Halle in der Treidlerstraße stimmte der Ausschuss zu, ebenso der Bauvoranfrage für ein Wohngebäudes in der Hauptstraße.

Möglich sind solche schriftlichen Beschlüsse allerdings nur, wenn niemand widerspricht. An der Ablehnung einzelner oder mehrerer Mitglieder scheiterte deshalb unter anderem die Errichtung von Balkonen in der Bismarckstraße und die Aufstellung eines Containers zur Nutzung als Lagerfläche in der Mannheimer Straße sowie die Umnutzung einer vorhandenen Scheune zu Wohnzwecken in der Hauptstraße. Keine Bedenken hatten die Ausschussmitglieder wiederum hinsichtlich des Neubau eines Einfamilienhauses mit Garage in der Lilienstraße. hje

Zum Thema