Edingen-Neckarhausen

Neckarhausen Edle Tropfen bescheren Geschmackserlebnis im Schloss / Viel Lob für die ehrenamtlichen Aktiven

„Die Weinmesse wird von Jahr zu Jahr besser“

„Mehr Räumlichkeiten bedeuten mehr Platz und damit auch mehr Kontakt zu den Besuchern. Die Weinmesse im Neckarhäuser Schloss wird von Jahr zu Jahr besser.“ Das Lob aus berufenem Munde kam vom Schriesheimer Maximilian Jäck. Er war einer von 16 Winzern, die sich an der Weinmesse der veranstaltenden „Bürger in Aktion“ beteiligt hatten. Hervorragende Weine und Sekte sowohl von etablierten Weingütern als auch von jungen und aufstrebenden Winzern, das stilvolle Ambiente im ehemaligen Grafensitz und zahlreiche begeisterte Besucher gestalteten das weinfreudige Event zu einem vollen Erfolg. Davon profitiert auch der Sozialfonds der Gemeinde, dem der Reinerlös der Veranstaltung zugute kommt.

Mehr Platz für Genuss

„Es war eine super Entscheidung, neben dem großen und kleinen Schlosssaal erstmals auch den Kultursaal als „Messegelände“ zu nutzen. Unser Dank gilt der Gemeinde als Hausherrin und Türöffner“, bemerkte Hermann Rommel seitens der ehrenamtlich agierenden Aktionisten. Das Publikum konnte somit im erweiterten Rahmen seine genussreichen Kreise ziehen. „Es geht dadurch entspannter zu, im vergangenen Jahr stand man beengter und gedrängter“, bestätigte Altgemeinderätin Inge Honsel.

Nach Zahlung eines Obolus zur Deckung der Unkosten gab es für jeden Gast ein Weinglas im XL-Format. Dieses lud aber keineswegs zum „großen“ Trinken ein. Vielmehr ließ es genügend Platz, um die Aromen im Wein zu entfalten. Etliche der Winzer hatten Tisch-Weinkühler mitgebracht, damit es auch bei frühsommerlichen Temperaturen wohltemperiert zuging. „Rotweine trinkt man bei Zimmertemperatur, Weißweine werden leicht gekühlt kredenzt“, ließ Matthias Schmidt vom Weingut Rosenhof in Ladenburg wissen. Bei ihm war der auf einer neuen Rebsorte basierende Sauvignon Blanc gefragt. „Eine super Veranstaltung mit super Weinen und einer super Organisation“, lobte Gemeinderat Bernd Grabinger sowohl die trendigen Jahrgänge im Glas als auch die ehrenamtlich Aktiven.

Nachdem die „Bürger in Aktion“ 2015 – im Jahr des großen Doppeljubiläums der Gemeinde – erstmals eine Weinmesse organisiert hatten, entwickelten sie daraus ein Erfolgsmodell. „Vom Essen und Trinken verstehen wir etwas, das ist unser Metier“, scherzte Hermann Rommel. Der pensionierte Berufsschullehrer sowie seine Mitstreiter kochen gerne kreativ und wissen auch ein gutes Glas Wein zu schätzen. Zudem ist Rommel als gebürtiger „Württemberger Schwabe“ dem Rebensaft ja schon von Hause aus verbunden.

Edel und klassisch

Sekt und perlenden Apfelschaumwein konnten die probierfreudigen Gäste am Stand des Bensheimer Unternehmens Griesel & Compagnie nippen. „Das Ambiente hier ist klassisch und edel, das passt gut zu unserem Sekt“, kommentierte Simone Feder das noble Umfeld aus der Grafenzeit. Von der Pfalz, dem Kraichgau, Rheinhessen sowie von der badischen und hessischen Bergstraße waren junge Winzer ins altehrwürdige Schloss gekommen.

Und wer auf den Geschmack gekommen war, der konnte seinen Lieblingssekt und- wein gleich mitnehmen. Damit das Verkosten buchstäblich „Biss“ hatte, bot der Edinger Kult-Bäcker Peter Kapp seine preisgekrönten Brot-Spezialitäten an. Mit einem Stückchen Brot zwischendurch als „handfester“ Grundlage, kreisten die Gäste durch den üppigen Wein-Parcours.