Edingen-Neckarhausen

Neckarhausen Kummetstolle eröffnen Kampagne in der Eduard-Schläfer-Halle / Imke Stein neue Prinzessin

„Es geht endlich wieder los“

Archivartikel

„Dorffasnacht mit Herz“ heißt das Motto der Neckarhäuser Narren und ist beim KV Kummetstolle (KVK) das Maß aller Dinge. Der Verein versuchte am Samstag mit Live-Musik „Leben in die Bude zu bringen“. Und das erfolgreich. Die Eduard-Schläfer-Halle in Neckarhausen war bis auf wenige Ausnahmen voll. Das närrische Volk in der in den Farben des Vereins geschmückten Halle vibrierte förmlich vor dem Start in die „fünfte Jahreszeit“.

Eine Frage war förmlich mit Händen zu greifen und stand über allem: „Wer ist denn nun die neue Prinzessin?“ Dieses bestens gehütete Geheimnis wurde alsbald gelüftet. Pünktlich um 19.11 Uhr eröffnete Präsident Marius Ebner die neue Kampagne. Vorgestellt wurden im Verlauf des abwechslungsreichen Abends auch die neuen Elferräte Sergio Zeißner und Dominik Künzler und die Anwärter zum Elferrat, Johannes Betzwieser, Nedzad Gic und Marvin Schneider.

Dann endlich fiel der weiße Vorhang. Und es trat hervor: die neue Prinzessin im wunderschönen schwarzen Kleid. Der Beginn ihrer Antrittsrede an das Narrenvolk war recht verheißungsvoll: „Ahoi,ihr lieben Narrensleut’, als eure Prinzessin begrüß ich euch heut’, Imke I. vom tanzenden Narrengestein, das wird diese Kampagne mein Name sein. Nun geht es endlich wieder los. Ich bin sicher: Diese Kampagne wird grandios“.

Beifall für neue Prinzessin

Stürmischer Beifall begleitete sie auf dem Weg von der Bühne. Gefolgt von Präsident Marius Ebert und Stellvertreter Alexander Jakel mit Elferat und Garden. Imke Stein, 25 Jahre alt und aus Edingen-Neckarhausen, hat Sozialwissenschaften studiert. Sie ist beruflich in einer Steuerkanzlei tätig und betreibt Gardetanz beim KVK. Aktiv seit ihrem 16. Lebensjahr, ist sie zusammen mit Lisa Bischoff aktuelle Trainerin vom Tanzmariechen Tamina. Zudem sind noch beide Eltern aktive Fasnachter.

Bei diesem Verein mit rund 420 Mitgliedern und weit mehr als 100 Aktiven beim Elferrat und den verschiedenen Tanzgruppen: Man könnte Imke I. wohl als „echte Hausgeburt“ der Kummetstolle bezeichnen. Ihre Vorgängerin Prinzessin Ann-Katrin I. freute sich für ihre neue Lieblichkeit und übergab ihr die Krone und das Zepter zur Regentschaft des KV Kummetstolle.

Die Funkinies, das Tanzmariechen Tamina Maiwald, die Funken und natürlich die Garde stellten ihre neuen Marschtänze umrahmt von begeistertem Applaus vor. Der neue Schautanz der Garde wird erst auf dem Ball der Prinzessin vorgestellt. „Nicht nur in der Vereinsführung und im Elferrat setzen wir auf Kontinuität. Wir vertrauen auf Eigengewächse aus unserem und den befreundeten Neckarhäuser Vereinen“, berichtet Timm Hartwig, der erste Vorsitzende des KVK. Die finanzielle Basis stärken soll der „Club der 111“. 111 Personen, die 111 Euro pro Jahr spenden. „60 Mitglieder hat dieser Förderverein schon“, freute sich Hartwig.

Die Edinger Kälble waren mit Prinzessin Jessika II. und 21 Untertanen zur Stippvisite vorbeigekommen, um der neuen Prinzessin zu gratulieren. Zwischendurch durfte dann auch getanzt werden. Die „Haus“-Live-Band Kraft & Kraftin (Rainer+Vanessa Kraft) spielte abwechslungsreiche, unterhaltsame Musik. Im Anschluss gab es dann wie gewohnt die After-Show Party mit Drinks von der Bar.

Prunksitzung im nächsten Jahr

Bestens verpflegt wurde das Publikum an diesem Abend vom Team des „La Piscina“, dem Bistro im Freizeitbad der Gemeinde. Die gelungene Eröffnung der Kampagne schürte das „närrische Feuer“ auf die nächsten Veranstaltungen, die im kommenden Jahr anstehen.

Am 6. Januar 2020 findet um 14.11 Uhr der Neujahrsempfang im Schlosspark statt. Am 18. Januar 2020 gibt es um 19.11 Uhr den Ball der Prinzessin in der Eduard-Schläfer Halle und am 1. Februar 2020 steigt ab 19.11 Uhr die erste Prunksitzung.

Zum Thema