Edingen-Neckarhausen

Neckarhausen Morgen Pflanzen- und Fahrradbörse im Schlosshof

Fundgrube für Radler und Hobby-Gärtner

Archivartikel

Zwar kommen die Eisheiligen und mit ihnen die „kalte Sophie“ noch, aber die Hobby-Gärtner sind schon fleißig am Ackern. Wer fürs Gemüse- oder Blumenbeet noch die passenden Pflänzchen sucht, der ist morgen, 5. Mai, bei der Pflanzen- und Fahrradbörse im Schlosshof sicher an der richtigen Adresse. In der Zeit von 10 bis 14 Uhr wechselt vermutlich so mancher Ableger seinen Besitzer. Zu den Teilnehmern im grünen Bereich zählen erstmals auch die „Freizeitfarmer“. Aber auch auf dem Fahrrad-Sektor kommt einiges in Rollen, dafür sorgt vor allem die Versteigerung von Fundrädern durch die Gemeinde.

„Zu uns kommen gerne Stammanbieter und Stammbesucher“, weiß Organisatorin Maryvonne Le Flecher. Im idyllischen Schlosshof reihen die Freizeitgärtner ihre Stände auf. Zu der gewohnt reichhaltigen Auswahl an Setzlingen zählen auch ausgefallene Tomatensorten sowie scharfe Pflänzlein wie Paprika und Chili. Hinzu kommt eine Auswahl an Zimmerpflanzen-Raritäten sowie Blühendes und Duftendes für die Balkon-Bepflanzung. Auch diverse Stauden zählen wieder zum Angebot.

Der Grundgedanke der Pflanzenbörse, primär nichtkommerziellen Anbietern oder Nebenerwerblern im „grünen Bereich“ gegen eine Standgebühr die freie Möglichkeit zum Verkauf ihrer Setzlinge zu verschaffen, wolle man auch weiterhin beibehalten, betont Maryvonne Le Flecher. Anmeldungen seien für Pflanzenanbieter von Vorteil. „Schließlich ist die Kapazität begrenzt, Tische sind mitzubringen, aber für kleine „Lückenfüller“ findet sich zumeist noch ein Plätzchen“, bemerkt Le Flecher.

Zu den Stamm-Anbietern zählt der Neckarhäuser Obst- und Gartenbauverein mit Pflänzchen „quer durch den Garten.“ Außerdem sind die BUND- sowie die NABU-Ortsgruppe, die Ökostromer und die Schlossparkfreunde mit Infoständen vertreten.

Auch E-Bikes sind erlaubt

Einiges ins Rollen bringt auch die Fahrradbörse. Alles was umweltfreundlich in Fahrt kommt, kann von privat angeboten beziehungsweise gekauft werden. „Auch E-Bikes sind erlaubt, das „nicht motorisierte“ sehen wir in dem Fall nicht ganz so eng“, lässt die Organisatorin wissen.

Schnäppchen-Jäger können sich schon einmal die Versteigerung von Fundfahrrädern durch die Gemeinde ab 11 Uhr vormerken. Mit von der Partie ist auch die Initiative „Fahrräder für Afrika“. Dort können Drahtesel abgegeben werden, die in Afrika als umweltfreundliche „Lastfahrzeuge“ zum Einsatz kommen. Tipps rund ums Fahrrad gibt auch die Edinger Fahrrad-Werkstatt.

Fürs Kulinarische sorgen wieder die Neckarhäuser Landfrauen mit selbst gebackenem Kuchen und Kaffee. „Die Leute kommen hier ins Gespräch und tauschen sich untereinander aus, das ist der Sinn einer solchen Veranstaltung“, freut sich Maryvonne Le Flecher schon einmal auf viele „Standgespräche“. Musikalisch eröffnet wird die Pflanzen- und Fahrradbörse um zehn Uhr durch die Bläserklasse der Merian-Realschule Ladenburg.