Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen Ökostromer spenden 600 Euro

Geld für einen bunten Pestalozzi-Schulgarten

Bereits zum zweiten Mal spenden die Ökostromer Edingen-Neckarhausen ihre Fördermittel an die Pestalozzi Schule Edingen. Ganze 600 Euro kamen dabei dieses Jahr zusammen. Dass das Geld auch dieses Mal wieder der Schulgarten-Arbeitsgemeinschaft (AG) unter der Leitung von Lisa Stieger zugute kommen sollte, darüber stimmten diejenigen Bürger ab, die ihren Strom von den Ökostromern beziehen. Insgesamt 220 Zustifter fallen unter diese Kategorie. Zur Auswahl stehen dabei Projekte mit dem Schwerpunkt Klimaschutz und nachhaltiger gesellschaftlicher Transformation.

Im Strompreis der Ökostromer ist ein sogenannter Sonnencent enthalten, welcher in den Bürgerfonds für Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung fließt. „Die Klimaschutz+ Stiftung verwaltet diese Gelder dann treuhänderisch“, erklärt Peter Kolbe, der für diese Tätigkeit mit verantwortlich ist.

Der Schulgarten ist den Ökostromern wichtig, da die Kinder in direkten Kontakt mit der Natur kommen und so spielerisch Nachhaltigkeit erlernen. Den Garten können Schüler und Lehrer jederzeit betreten, um dort die bunte Blumenpracht, Bienen und sogar Schmetterlinge zu bestaunen, so Rektorin Renate Wacker. „Momentan steht eine Umpflanz-Aktion an“, erklärt Stieger. Im Klassenraum haben die Schüler der AG Paprika, Tomaten und Gurken eingesät, wo sie über die Tage der Eisheiligen noch verweilen. „Wir haben auch an extra viele Blumen für die Bienen gedacht“, erzählt der zehnjährige Tom. „Das Geld ist hier gut angelegt“, weiß Rolf Stahl von den Ökostromern. Damit kann die AG etwa in neue Gartengeräte in Kindergröße investieren. niz