Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen Am Mittwoch letzte Sitzung vor der Neuwahl

Gemeinderat befasst sich mit Integration

Zehn Tage vor der Wahl muss der alte Gemeinderat von Edingen-Neckarhausen noch einmal tagen. Am Mittwoch, 15. Mai, kommt er ab 18.30 Uhr im Bürgersaal des Rathauses in Edingen zusammen.

Auf der Tagesordnung steht nach der Fragestunde der Bürger zunächst ein Bericht zur Integrationsarbeit in der Gemeinde. Die seit April 2016 tätige Integrationsbeauftragte Sina Montassere hatte zum 31. Januar die Gemeinde verlassen. Seit März 2018 kümmert sich Christophe Krug, ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes, als Integrationsmanager um die Geflüchteten, die zum Teil in der neuen Wohnanlage am Nussbaum untergebracht sind. Krug wird zusammen mit Natascha Pfau vom DRK-Kreisverband Mannheim über die Arbeit berichten.

Einen entscheidenden Schritt vorankommen soll die Änderung des Bebauungsplans Fichtenstraße im Ortsteil Neckarhausen. Damit will der Gemeinderat die Entwicklung in einem Teil der Straße ordnen, weil ihm Pläne eines Investors zu massiv erschienen. Vorgesehen ist nun der Beschluss als Satzung. Danach wäre der Weg frei für eine abgespeckte Bebauung. Auch der Bebauungsplan „Hauptstraße II“ in Neckarhausen (ehemalige Volksbank Ladenburg) kommt voran. Hier muss jedoch der Geltungsbereich erweitert und eine erneute Offenlage beschlossen werden.

Weiter geht es um die Frage, ob im Umfeld der Wohnanlage Am Nussbaum ein Grillplatz angelegt werden soll. Das hat die Offene Grüne Liste (OGL) beantragt. Neben dem Wunsch vieler Einwohner nach einem öffentlichen Grillplatz nennt die OGL als Argument dafür auch das Grillverbot direkt an der Wohnanlage. Schließlich befasst sich der Rat mit einem Zuschussantrag des TV Neckarhausen für die Erneuerung der Heizung in der vereinseigenen Halle, die auf rund 38 000 Euro kommt. hje