Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen CDU wählt Fraktionschef

Grabinger im Amt bestätigt

In ihrer konstituierenden Sitzung hat die CDU-Fraktion von Edingen-Neckarhausen ihren bisherigen Vorsitzenden Bernd Grabinger bestätigt. Das teilte dieser jetzt dem „MM“ mit. Als neuer Fraktionsvize folgt Markus Schläfer auf Georg Schneider, der das Amt wegen anderer Verpflichtungen habe abgeben wollen.

Die fünf Räte der neuen CDU-Fraktion verständigten sich in ihrer ersten Sitzung außerdem einstimmig darauf, Florian König für das Amt des zweiten Bürgermeister-Stellvertreters vorzuschlagen, wie Grabinger weiter berichtet. Bislang stellte die CDU als größte Fraktion mit Markus Schläfer den ersten Stellvertreter von Bürgermeister Simon Michler. Im neuen Gemeinderat von Edingen-Neckarhausen, der sich am Mittwoch, 24. Juli, 18.30 Uhr, zu seiner konstituierenden Sitzung trifft, rangieren die Christdemokraten indes auf Platz zwei. Vorn liegt jetzt mit sechs Sitzen die Unabhängige Bürgerliste (UBL-FDP/FWV). Halten sich alle an das ungeschriebene Gesetz der Reihenfolge, wird sie den ersten Bürgermeister-Vize stellen können. „Überhaupt kein Problem“ hat Grabinger mit dieser Regelung: „Die UBL hat das ja umgekehrt ebenfalls 30 Jahre mitgetragen.“

Die zuletzt mit sieben Sitzen im Gemeinderat vertretene CDU hatte bei der Wahl am 26. Mai zwei Sitze verloren und liegt jetzt gleichauf mit der OGL, die einen Sitz hinzugewann, insgesamt aber etwas weniger Stimmen auf sich vereinen konnte. Die OGL-Fraktion wollte sich in ihrer Sitzung am Mittwochabend über die internen Personalien beraten, sagte der bisherige Fraktionschef Thomas Hoffmann auf „MM“-Anfrage.

SPD und UBL haben ihre neuen Fraktionssprecher bereits gewählt (wir berichteten). In der SPD bleibt es demnach bei Thomas Zachler, die UBL bestimmte Klaus Merkle zum Nachfolger von Hans Stahl, der nicht mehr für den Gemeinderat kandidiert hatte. In der Zwei-Personen-Fraktion der Linken übernimmt Edgar Wunder den Vorsitz und seine Kollegin Marion Miltz-Savidis die Stellvertretung, wie beide auf Nachfrage sagten. agö