Edingen-Neckarhausen

Edingen Das Ehepaar Anna und Leonardo Valente ist seit 50 Jahren verheiratet

Hochzeit in Spanien und Italien gefeiert

Der Arbeitsplatz gilt auch als Heiratsmarkt, oft findet man hier den Partner fürs Leben. Das war auch bei Leonardo und Anna Valente der Fall. Die Spanierin und der Italiener lernten sich in der ehemaligen Fulmina in Friedrichsfeld kennen. Das Ehepaar, das in Edingen seine neue Heimat gefunden hat, feiert am 10. August seine Goldene Hochzeit.

„Wir haben uns 1968 kennengelernt und waren uns gleich sympathisch“, erzählt Anna Valente. Am 6. Dezember des gleichen Jahres wechselte man die Verlobungsringe. „Ich weiß noch, dass es ein Freitag war, der Samstag war arbeitsfrei und wir konnten ausgiebig feiern“, erinnert sich die Jubilarin. Ihr späterer Ehemann war 1962 mit einem Werkvertrag nach Deutschland gekommen. Als Schweißer hatte er bei der Fulmina angefangen und blieb der Firma 41 Jahre lang treu. Seine Ehefrau zog 1965 zu ihrem ebenfalls in der Fulmina arbeitenden Vater und war zunächst als Kindermädchen in einem Friedrichsfelder Haushalt tätig. „Bald darauf kam dann auch meine Mutter hierher. Wir sind zwölf Kinder und die meisten meiner Geschwister waren in Edingen in die Schule gegangen“, verrät die Jubilarin.

„Schichtbetrieb“ für die Kinder

Entsprechend groß wurde die Hochzeit von Anna und Leonardo am 10. August 1969 in spanischen Cordoba gefeiert. Die Braut war damals 19 der Bräutigam 28 Jahre alt. Drei Tage später fuhren die frisch getrauten Eheleute nach Kalabrien um auch mit der italienischen Verwandtschaft zu feiern.

„Die vergangenen 50 Jahre waren eine gute Zeit für uns und unsere Familie“, ist sich das Jubelpaar einig. Ihre beiden Kinder Franco und Maria wurden gewissermaßen im „Schichtbetrieb“ großgezogen. „Ich übernahm in der Fulmina oftmals die Spätschicht, meine Frau die Frühschicht, so war immer einer von uns zu Hause, um die Kinder zu versorgen“, schildert Leonardo Valente die Arbeitsteilung.

Neben der Arbeit und dem Nachwuchs kümmerte sich der begabte Handwerker auch um die Renovierung des gemütlichen Häuschens in der Friedrichsfelder Straße. „Uns gefällt es hier in Edingen, wir sind immer mit allen gut ausgekommen“, resümieren die beiden Südländer über ihr Leben im Badener Ländle. Gekocht wird ebenso international.

Großer Fußball-Anhänger

Neben italienischen und spanischen Gerichten kommt auch typisch deutsches wie Rollladen oder Sauerkraut auf den Tisch. Der Hausherr pflegt nicht nur die Leidenschaft fürs gute Essen, er ist auch ein leidenschaftlicher Fußball-Anhänger. Sein Sohn Franco ist nämlich Spieler-Trainer bei der PM DJK/Fortuna und der Herr Papa ist regelmäßiger Zaungast bei den Spielen. „Der Zusammenhalt innerhalb der Familie ist uns wichtig“, betont das Jubelpaar. Neben den beiden Kindern gratulieren vier Enkel zum Ehrentag. fer

Zum Thema