Edingen-Neckarhausen

Neu-Edingen Bärbel und Dieter Müller feiern Goldene Hochzeit / Zum Kegeln geht’s nach Seckenheim

In der Gaststätte ihrer Mutter fing das Leben zu zweit an

Archivartikel

„Wir haben uns schon als Schüler gekannt, später sind wir uns wieder begegnet, und dann hat sich die Sache entwickelt.“ Die „Entwicklung“, die Bärbel Müller beschreibt, führte zum Eheversprechen, das mittlerweile buchstäblich „Gold“ wert ist. Heute, am 29. Oktober, feiern Bärbel und Dieter Müller ihre Goldene Hochzeit und können damit auf 50 gemeinsame Lebensjahre zurückblicken.

„Wir wohnen seit 26 Jahren an der gleichen Adresse und fühlen uns in Neu-Edingen inzwischen heimisch“, erklären die beiden gebürtigen Mannheimer. Der Umzug raus aus der Stadt hatte einen ganz praktischen Hintergrund. „Nachdem unsere Kinder aus dem Haus waren, wollten wir uns räumlich verkleinern, und da hatte sich die Wohnung in Neu-Edingen angeboten“, lässt Bärbel Müller wissen. Hier haben sie sich auch den Wunsch erfüllt, im Parterre zu wohnen. „Das war eine Vorsorgemaßnahme fürs Alter, aber zum Glück sind wir bis jetzt beweglich und von größeren Krankheiten verschont geblieben“, gesteht Dieter Müller dankbar und fügt an: „Wir sind bislang gut durchs Leben gekommen und hoffen, dass es noch ein paar Jahre so weitergeht.“ Der Kfz-Elektriker und die Industrie-Kauffrau waren zeitweise auf der gleichen Schule und fanden sich schon damals sympathisch. Das Wiedersehen Jahre später fand dann gewissermaßen unter den Augen von Dieter Müllers zukünftiger Schwiegermutter statt. „Meine Mutter betrieb damals eine Gaststätte, und ich habe dort mitgeholfen“, erzählt Bärbel Müller. Nach rund zwei Jahren näheren Kennenlernens waren sie sich einig, fortan den weiteren Lebensweg gemeinsam zu gehen. Am 29. Oktober 1969 wurde in Mannheim geheiratet.

Um voranzukommen, hat sich das Ehepaar in die Arbeit gestürzt. Nachdem die beiden Töchter auf die Welt gekommen waren, gönnten sie sich als einzigen Luxus jährlich einen Urlaub auf dem Bauernhof in Oberösterreich. „Wir haben beide gearbeitet, da sollte wenigstens einmal im Jahr ein Ausgleich für die Kinder geschaffen werden“, erinnert sich Bärbel Müller. Während der 75-jährige Jubilar den Ruhestand genießt, arbeitet seine zwei Jahre jüngere Frau von ihrem „Home-Office“ aus noch stundenweise weiter. „Mir macht die Arbeit Spaß, und sie hält mich geistig fit“, verrät die Jubilarin.

Für die körperliche Fitness fährt das Ehepaar regelmäßig zum Kegeln nach Seckenheim. Früher hatten sich die beiden beim Mannheimer Straßenbahn-Sportverein und der Karnevalsgesellschaft Grokageli engagiert. Nach ihrem jetzigen Hobby befragt, antwortet Bärbel Müller scherzhaft: „Ich verwöhne meinen Mann.“ Und da die Liebe bekanntlich auch durch den Magen geht, liebt Dieter Müller insbesondere den leckeren Sauerbraten seiner Liebsten.

Am Ehrentag bleibt die Küche natürlich kalt. „Wir gehen alle zusammen essen und feiern ein bisschen“, erzählen die beiden. Zur Jubelhochzeit gratulieren zwei Töchter nebst Schwiegersöhnen sowie drei Enkelkinder. fer

Zum Thema