Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen Vorstand der Schützengesellschaft zeichnet bei der Jahresabschlussfeier zahlreiche Mitglieder aus

Königskette zum fünften Mal erobert

Die Jahresabschlussfeier ist der traditionelle Höhepunkt im Kalenderjahr der Schützengesellschaft (SG) Neckarhausen. Bei der diesjährigen Feier ehrte der Vorstand die Vereinsmeister, Pokalsieger sowie zahlreiche langjährige und verdiente Mitglieder. Ferner gelangten die neuen Schützen-Majestäten samt Gefolge zu Amt und Würden.

„Jetzt hat sich der Raum doch noch mit gut gelaunten Gästen gefüllt“, freute sich Oberschützenmeister Eberhard Netzer über den Zuspruch. Im Nebenzimmer der Viktoria-Gaststätte waren nur wenige Plätze an den Tischen frei geblieben. Netzers besonderer Willkommensgruß galt neben den Ehrenmitgliedern aus den eigenen Reihen, dem Vorsitzenden des TV Neckarhausen, Hans Nicht.

Vereinsmeister geehrt

„Wir haben ein straffes Programm“, kündigte der Oberschützenmeister schon einmal an. Zusammen mit seinem Vize, Roland Müller, ehrte er als erstes die Vereinsmeister in den verschiedenen Klassen und Sparten.

Auf nationaler Ebene waren Frank Layer und Mario Belzer am erfolgreichsten. Die Pistolen-Schützen belegten bei einem bundesweiten Wettbewerb der Deutschen Schützen-Union Platz eins beziehungsweise Rang drei, in der jeweiligen Altersklasse.

Außerdem zeichnete der Vorstand der SG langjährige Vereinstreue mit Ehrennadeln und Urkunden aus. „Jetzt werden zwei geehrt, die das ganze Jahr über dafür sorgen, dass wir bei unserem Montags-Training gut verköstigt werden. Aber sie erhalten keine Nadeln oder Urkunden, sie bekommen Gutscheine, damit sie selbst mal essen gehen können“, dankte Netzer Küchenmeister Roland Müller und seinem „Sous-Chef“ Reinhold Schlachter.

Über Gutscheine freute sich auch Helga Mohr für ihre Pressearbeit sowie Oberschießleiter Horst Mohr für die Organisation des Schießbetriebs. Gleiches galt für den „Mann-für-Alles“ und Betreuer der Internetseite des Vereins, Martin Zimmer, sowie für Peter Lessle, der stets zur Stelle sei, „wenn es was zu schaffen gibt.“

Immer im Einsatz zum Wohle der SG und ihrer Mitglieder sind auch Inge und Eberhard Netzer – unter den Vereinsmitgliedern auch bekannt als „Sozialamt Netzer“.

„Jetzt kommen wir zum Höhepunkt des Abends“, kündigte der Oberschützenmeister die Proklamation des neuen Schützenadels an. „Die Ergebnisse waren knapp, unser Oberschießleiter ist ganz schön ins Schwitzen gekommen“, verriet Eberhard Netzer.

Den goldenen Treffer auf der Glücksscheibe landeten Wolfgang Dietrich als Schützenkönig und Ursula Schlachter als Schützenkönigin. „Ich begrüße unseren Champion als Rekord-Schützenkönig“, scherzte Eberhard Netzer. Dietrich bekam bereits zum fünften Mal die Königskette umgelegt. Und auch Schützenkönigin Ursula Schlachter ist keine Unbekannte im Amt – sie belegt bereits zum dritten Mal den königlichen Chefposten.

Vervollständigt wurde das königliche Duo mit Gertrud Einberger und Edyta Biehlmaier als erste und zweite Dame. Bei den Herren übernahmen Eberhard Netzer und Horst Mohr die Posten als erster und zweiter Ritter.

Wer Glück hatte, der landete bei der Jahresabschlussfeier der SG auch bei der reichhaltigen Tombola so manchen Treffer. „Kauft Lose, der Erlös kommt unserem Verein zu Gute“, warb Eberhard Netzer für den Griff ins Loskörbchen.

Zum Thema