Edingen-Neckarhausen

Edingen Winterlicher Zauber beim Adventsmusizieren des BdS

Leise rieselt der Schnee

Dicke Schneeflocken haben das Adventsmusizieren des Bundes der Selbstständigen (BdS) in Edingen begleitet. „Das ist doch heute mal eine schöne Bescherung“, freute sich der Vorsitzende des Kultur- und Heimatbundes, Wolfgang Ding, über die weiße Pracht, die der Veranstaltung ein ganz besonderes Flair verliehen. Der Auftakt zum romantischen Lichterzauber in den Straßen hatte eine erwartungsfrohe Schar auf den Platz neben der Alten Schule gelockt. Mit Pauken und Trompeten sorgte der evangelische Posaunenchor Edingen für eine klangvolle Einstimmung auf die lichterfüllte Zeit.

Die versammelten Bläser unter Leitung von Albrecht Merdes spielten bekannte Advents- und Weihnachtslieder, in die die Zuhörer gerne mit einstimmen konnte. Wer nicht textsicher war, für den hatte der Kultur- und Heimatbund Liederheftchen in Großschrift drucken lassen, damit die Strophen auch wirklich jeder „blickte“.

Namens der beiden Veranstalter, dem Bund der Selbstständigen (BdS) und dem Kultur- und Heimatbund, hieß Stefan Bordne die Besucher willkommen. Der neuformierte BdS war durch sein Leitungs-Team und etliche weitere Mitglieder vertreten. Das Adventsmusizieren geht ursprünglich auf eine Initiative der Gewerbetreibenden zurück. Nach einer buchstäblich „lichterarmen“ Zeit hatten die sie in den 1990er Jahren dafür gesorgt, dass Edingen wieder adventlich aufleuchtet. Seither verströmen Lichterketten vorweihnachtlichen Glanz, und das Adventsmusizieren ist alljährlich ein beliebter Treffpunkt. Sogar für „Budenzauber“ war gesorgt. An zwei Holzhäuschen und unter einem Zeltdach konnten sich die Gäste schon einmal kulinarisch erwärmen. So wurden im BdS-Zelt Sekt und Heißgetränke angeboten.

„Bei uns läuft es buchstäblich gut“, scherzte Georg Schneider am großen Thermo-Glühwein-Topf. Unentwegt wurden die Tassen gefüllt. Gleich nebenan herrschte „Rauch in der Hütte.“ Dort grillten Stefan Bordne, Timo Grewe und Holger Völkle Steaks und Bratwürste. Einen heißen Renner hatten auch Waltraud Ding und Ursel Stephan in dem vom Kultur- und Heimatbund bewirtschafteten „Knusperhäuschen“ auf Lager. Knusprige Waffeln, frisch aus dem Eisen, haben besonders unter Kindern ihre Fans. Gleiches gilt für die Nikolaus-Aktion des BdS am 6. Dezember. Zu diesem Zweck händigten Sabine Herrwerth und Stefan Bordne schon einmal Nikolaustüten aus. Diese können die Buben und Mädchen sich am heutigen Nikolaustag in den auf dem Laufzettel vermerkten Geschäften füllen lassen.

Hoch im Kurs stehen auch BdS-Glückslose. Die nummerierten Lose sind in den teilnehmenden Geschäften beim Einkauf erhältlich und werden gratis abgegeben. „Es kommen etwa 10 000 Lose in beiden Ortsteilen in Umlauf“, lässt Stefan Bordne wissen. Die große Weihnachtsverlosung mit vielen Sachpreisen und drei Hauptgewinnen findet wenige Tage vor Weihnachten statt, nämlich am Donnerstag, 21. Dezember, ab 18 Uhr im Schützenhaus.