Edingen-Neckarhausen

Neckarhausen Trikots werden im Schloss ausgestellt

Mehr als ein Stück Stoff

Archivartikel

„Hochinteressante Ausstellung mit fachkundiger Führung.“ So lautet einer der Einträge im Gästebuch zur Ausstellung „Stoff der Leidenschaft“ die aktuell im Neckarhäuser Schloss präsentiert wird. Zu sehen sind Fußball-Trikots, die der leidenschaftliche Fußball-Fan Thomas Zachler gesammelt hat.“ Die Trikots sind mehr als ein Stück Stoff, sie verbinden Menschen und verfügen über eine ganz eigene Geschichte“, ist Zachler überzeugt. Davon erzählt er gerne, wenn er durch die Ausstellung seiner stoffgewordenen Fußball-Welt führt.

„Am ersten Ausstellungstag waren bereits 53 Besucher aus der gesamten Region hier“, freute sich der Neckarhäuser im Gespräch mit dem „MM“ über die Resonanz. Zusammen mit der Familie und weiteren Unterstützern hatte er verschiedene Themenräume geschaffen. In denen finden sich beispielsweise Trikots von Spielern, die ihr Team zum Europa-Pokalsieg der Landesmeister kickten. Ein weiterer Raum ist der Trikotsammlung von UEFA-Pokalsiegern und Nationalmannschaften gewidmet. Außerdem gibt es stoffgewordene Fußball-Länderkunde von A wie Club America in Mexiko bis hin zu Viktoria Zizkov in Prag.

Busbegleiter der Hoffenheim-Fans

„Landrat Stefan Dallinger hat mit gerade ein Trikot aus China mitgebracht, von einem Team der deutschen Schule in Shanghai“, zeigte Zachler stolz auf die neueste Errungenschaft. Gelungen ist seiner Auffassung nach auch der „Hoffenheim-Raum“. Als Busbegleiter der Hoffenheim-Fans bei Auswärtsspielen der TSG und regelmäßiger Stadiongast in Sinsheim ist er nah dran an den Spielern und ihren Trikots. „Ein bissel „fußballverrückt“ muss man halt schon sein“, gestand Zachler.

Dieses Attribut „im positiven Sinne“ bescheinigte ihm auch Bürgermeister Simon Michler bei der Vernissage: „Fußball-Trikots aus vier Jahrzehnten“, lautet der Untertitel der Ausstellung, und mindestens genauso lange ist Thomas Zachler in Sachen Fußball schon unterwegs, „immer auf der Jagd nach dem nächsten Spiel und dem nächsten Trikot“, sagte Michler. 450 Stadien in 15 Ländern zu bereisen, verdeutliche Zachlers besondere Leidenschaft für den Fußballsport. „Als Erinnerung wurde immer ein entsprechendes Fußball-Trikot mit nach Hause gebracht. Eine Auswahl seiner besten Stücke können wir heute im Schloss bestaunen“, konstatierte Michler und schloss mit der Feststellung: „Ich bin mir sicher, diese Ausstellung stellt für viele Fußball-Fans ein ganz besonderes Highlight dar.“

280 Meter Trikots

„Was hat unser Gemeindemuseum und dessen Förderverein mit Fußball im Allgemeinen und dieser Ausstellung im Besonderen zu tun?“, fragte der Vorsitzende des Fördervereins Gemeindemuseum, Dietrich Herold und gab gleich selbst die Antwort. Er bezeichnete seinen Gemeinde- und Kreisratskollegen als einen vielseitig engagierten Mann, der sich auch für die Arbeit des Fördervereins Gemeindemuseum interessiere.

Vor diesem Hintergrund wurde die Idee geboren, eine Ausstellung mit Zachlers Trikotsammlung in Zusammenarbeit mit der IG Museum durchzuführen. „435 Trikots hat Thomas Zachler zusammenbetragen. Auf einer Wäscheleine aneinandergereiht erstreckt sich diese auf eine Länge von rund 280 Metern. Aber das ist sicher noch nicht das Ende der Leine, denn ein Sammler sammelt immer weiter“, scherzte Herold.

In der Ausstellung sind 196 Stücke zu sehen. Übrigens hat sich mit den Jahren auch das Material der Oberteile verändert. Wurden sie früher vor allem aus Baumwolle hergestellt, so bestehen sie heute aus Hightech-Fasern. So manche Anekdote aus der Welt des Fußballs steuerte noch Sky-Moderator Klaus Veltman bei. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von Musikern des Rhein-Neckar Jazz-Orchesters. fer

Zum Thema