Edingen-Neckarhausen

Neckarhausen Eigentümer erleidet vermutlich Rauchgasvergiftung / Ursache unklar

Motorradwerkstatt in Brand

Archivartikel

Ein Leichtverletzter und Sachschaden in bisher unbekannter Höhe: Das ist die Bilanz eines Brandes, der sich gestern in der Neckarhausener Hauptstraße ereignete. Die Alarmierung erfolgte laut Jeremy Eckstein, dem Pressesprecher der Feuerwehr Edingen-Neckarhausen, um 14.34 Uhr. Mehrere Menschen hatten den aus der Werkstatt dringenden Qualm entdeckt und angerufen.

Den Wehrleuten war von der Leitstelle mitgeteilt worden, dass Menschen in Gefahr wären. Aber die beiden Eigentümer der Werkstatt konnten sich ins Freie retten. Einer davon wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst übergeben. Doch da sich der Mann gut fühlte, wollte er nicht ins Krankenhaus, so Jeremy Eckstein.

Als Ausgangspunkt des Feuers nannte der Pressesprecher die Büroecke in der Werkstatt. Die Brandursache ist aber noch unbekannt. Nicht nur das Gebäude trug Schäden davon, sondern auch die etwa zehn Motorräder, die in der Werkstatt standen. Das Feuer hatten die Wehrleute nach etwa 30 Minuten unter Kontrolle. Dann mussten sie noch die abgehängte Decke zwischen Erd- und Obergeschoss mit einer Rettungssäge öffnen, um Glutnester bekämpfen zu können. Mit insgesamt 28 Einsatzkräften und neun Fahrzeugen waren Feuerwehr Edingen-Neckarhausen, Polizei und Rettungsdienst vor Ort. kba