Edingen-Neckarhausen

Edingen Traditionsreiches Fest wird am Samstag offiziell eröffnet / Torten-Wettbewerb, Rummel, Ausstellung und mehr

Nach dem Fassanstich lockt ein kulinarischer Kerwe-Parcours

„Als ein Stück Lebensfreude und Lebensqualität“, bezeichnen Bürgermeister Simon Michler und der Vorsitzende des Kultur- und Heimatbundes Wolfgang Ding die Kerwe und das damit verbundene Brauchtum. Vom 5. bis 7. Oktober feiert Edingen das traditionsreiche Fest. Auf das „Kerwe-Vorglühen“ der Frühstarter am Freitag folgt am Samstag, 5. Oktober, die offizielle Kerwe-Eröffnung mit der Fotoausstellung der Fotogruppe als kulturellem Highlight sowie dem Fassbieranstich auf der Kerwebühne als „spritzigem“ Ereignis.

„Backe, backe, Kuchen“, das Olympische-Torten-Komitee-Edingen-Neckarhausen, kurz OTKEN, hat erneut zu einem Linzer Torten-Wettbewerb aufgerufen. „Wer backt die beste Linzer Torte?“, lautet die Frage aller Fragen. Die öffentliche Bewertung der süßen Kreationen aus den Öfen der Hobby-Bäcker findet am Samstag in der Zeit von 14 bis 17 Uhr im „Friedrichshof“ statt. Nachdem die Fach-Jury ihre Arbeit getan hat, ehrt Bürgermeister Simon Michler um 17.15 Uhr die Gewinner. Schaulustige und Probierfreudige können sich bei dieser Gelegenheit gleich ein Stück am Tortenbüffet abschneiden lassen. Der Erlös aus dem Verkauf kommt einem sozialen Zweck zugute.

Kochen fürs Schlössel

Ebenfalls zum dritten Mal mit dabei sind die „Bürger in Aktion.“ Die kreativen Hobbyköche schwingen im Edinger Schlössel den Kochlöffel. „Wir freuen uns, dass wir den großen Schloss-Saal nach Fertigstellung der historisch wertvollen Stuckdecken für die Bewirtung mitbenutzen können“, bemerkt Hermann Rommel als Team-Chef der kochfreudigen Truppe. Die Hobbyköche stehen übrigens ehrenamtlich am Herd, der Reinerlös kommt dem Förderverein Edinger Schlösschen zugute.

Erstmals mit dabei ist der nostalgische Cafe-Truck, ein ehemaliger Linienbus aus Paris, der auf dem Volksbank-Parkplatz Station macht. Mit von der Kerwe-Partie sind mehrheitlich auch die im Gemeinderat vertretenen politischen Gruppierungen.

Altes Brauchtum sowie Kirche, Kinder und Kultur kommen bei der Kerwe von alters her zum Zug. Der ökumenische Gottesdienst am Erntedank-Sonntag wird ab 10 Uhr am Schützenhaus gefeiert. Erstmals umrahmt die Sängereinheit Edingen den Gottesdienst musikalisch. Von Samstag bis Montag lockt auf dem Messplatz ein kleiner Vergnügungspark samt Budenzauber und Zuckerhäusel.

Für das kulturelle Sahnehäubchen sorgt wie gewohnt die Fotogruppe im Kultur- und Heimatbund mit ihrer dreitägigen Ausstellung, die am Samstag um 16 Uhr in der Alten Schule eröffnet wird. Bei der Gelegenheit werden auch die Sieger aus den internen Wettbewerben der Fotogruppe gekürt. Beim anschließenden Fassbier-Anstich auf der Kerwe-Bühne am Messplatz klopft Bürgermeister Simon Michler um 16.30 Uhr auf Holz. Für die musikalische Umrahmung des hammerharten Spektakels sorgt die Musikvereinigung Neckarhausen. Nach dem feucht-fröhlichen Kerwe-Auftakt lockt der kulinarische Kerwe-Parcours in die zahlreichen Straußwirtschaften die neben Kulinarischem auch Musikalisches zu bieten haben.

Gretel übernimmt das Regiment

Sonntäglicher Höhepunkt ist ab 14 Uhr die Inthronisation von Edingens schönstem Mädel, der Kerwe-Gretel, am Messplatz. Bei der zugkräftigen Nummer, die hoch oben am Fahnenmast endet, führen die Kälble-Karnevalisten ebenso Regie wie zuvor beim großen Kerwe-Kinderflohmarkt, Ecke Rathausstraße/Konkordiastraße (kein Aufbau während des Gottesdienstes). Die Schnäppchenjagd ist ab 11 Uhr eröffnet. Neben dem Bummel über den Rummel lockt ab 13 Uhr auch der verkaufsoffene Sonntag des BdS, zu dem einige Einzelhändler einladen.

Zum Thema