Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen Mehrere tausend Euro eingenommen

Sternsinger sammeln für Notleidende in der Welt

Archivartikel

„Stern über Bethlehem, zeig uns den Weg“. Diesem Stern nach der uralten christlichen Begebenheit der drei Könige aus dem Morgenland, Kaspar, Melchior und Balthasar, folgten rund um den Jahreswechsel wieder viele Kinder überall in Deutschland in den Gewändern der Heiligen Drei Könige. So zogen traditionell kleine Sternsinger von Tür zu Tür, brachten ihren traditionellen Segen in die Häuser und Wohnungen und sammelten für notleidende Gleichaltrige in aller Welt.

„Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus.“ „C+B+M“ und die Jahreszahl schreiben die Sternsinger mit der geweihten Kreide an jede Tür, die geöffnet wird. Aber nicht alle sind zu Hause und nicht jede Tür wird geöffnet. Deshalb kann man heutzutage die Sternsinger auch „zu sich bestellen“. In jedem Ort der Seelsorgeeinheit Mannheim St. Martin gibt es dafür ein Organisationsteam zur Vorbereitung und Durchführung. Koordiniert wird alles von der Gemeindereferentin Cordula Mlynski. Und so waren auch in der Region die Sternsinger von St. Martin unterwegs. Zwischen dem 27. Dezember und dem 6. Januar gingen sie in allen der vier Pfarreien für den guten Zweck durch die Straßen und Gassen. 89 Kinder waren die Hauptakteure. 42 Jugendliche und Erwachsene waren zu ihrer Begleitung und Unterstützung dabei. Nach aktuellem Stand sammelten sie 19 409,15 Euro in den vier Pfarreien der Seelsorgeeinheit. In Seckenheim und Friedrichsfeld erbrachten die Spenden 11.109,15 Euro. In Neckarhausen waren es etwa 6600, in Edingen rund 1700 Euro. Am 6. Januar wurde für alle Mitwirkenden ein Dankeschön-Gottesdienst gehalten. Anschließend waren alle zum gemeinsamen Essen eingeladen. mic

Zum Thema