Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen Bürger kritisieren geplante Bebauung

Tennisplätze: Diskussion vertagt

Archivartikel

Die Diskussion um die Bebauung der Tennisplätze in Edingen ist gestern vertagt worden. Bürgermeister Simon Michler setzte den Punkt von der Tagesordnung des Gemeinderats ab. Wie er den Räten und der Presse am Mittag mitteilte, hatte er zusammen mit dem Bau- und Umweltamt am Vortag ein Gespräch mit einer Gruppe von Anwohnern geführt . Das Gespräch bezeichnete der Verwaltungschef als konstruktiv.

Kritisiert worden sei insbesondere die Dichte der geplanten Bebauung. Gleichzeitig seien alternative Vorschläge genannt worden. „Aufgrund des – zumindest teilweise nachvollziehbaren – weiteren Diskussionsbedarfs von Seiten der Anwohnerschaft“ werde er den Tagesordnungspunkt „Bebauungsplan Südwest Edingen – Teiländerungsplan V“ daher von der Tagesordnung absetzen, teilte Michler mit. „Ich sehe das als klares Zeichen, dass wir auch hier die Bedenken der Anwohner ernst nehmen“, so der Bürgermeister weiter. Dass auf dem derzeitigen Tennisgelände ein Baugebiet entstehen soll, sei für alle Anwohner unstrittig und nachvollziehbar. Das weitere Vorgehen zur Entwicklung des Gebiets soll nun in einer der kommenden Sitzungen besprochen werden.

Die bereits überarbeiteten Pläne für das 0,6 Hektar große Areals in Edingen hatte die Verwaltung kürzlich in einer Bürgerveranstaltung vorgestellt. Demnach sollten dort fünf Mehrfamilienhäuser und drei Doppelhäuser entstehen. agö