Edingen-Neckarhausen

Neckarhausen Pfarrfest der katholischen Kirchengemeinde St. Andreas / Musikvereinigung unterhält die Besucher

Umgang mit der Schöpfung als Thema

Unter dem Motto „Schöpfung – sorgt euch nicht um morgen?!?“ stand das Pfarrfest der katholischen Pfarrgemeinde Neckarhausen. Bewusst hatte man hinter das Festmotto ein Frage- und ein Ausrufezeichen gesetzt. Der Umgang mit der Schöpfung, Aspekte der Nachhaltigkeit und das rechte Maß zwischen Sorge und Sorglosigkeit waren Themen, die auf ganz unterschiedliche Weise angesprochen und bearbeitet wurden.

Damit man sich ein Bild über Klimaveränderungen und Umweltzerstörungen machen konnte, wurde im Gemeindehaus St. Michael ein Dokumentarfilm zu dieser Thematik gezeigt, der sich eine rege Diskussion anschloss. In seiner Predigt beim Festgottesdienst in der St. Andreas-Kirche griff Pfarrer Markus Miles ebenfalls den Erhalt der Schöpfung und den Umgang der Menschen mit den Herausforderungen unserer Zeit auf. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst, in schöner ökumenischer Verbundenheit, vom evangelischen Singkreis unter Leitung von Wieland Bosse.

40 Kuchen gespendet

Nach der geistigen Stärkung kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Neben Steaks und Bratwürsten gab es als vegetarische Alternativen gegrillter Schafskäse und Ratatouille. „Sowohl die Grillsachen als auch die fleischlose Kost gingen gleichermaßen gut weg“, freute sich Michael Schwarz vom Organistaions-Team. Wer einen süßen Nachschlag wollte, der war an den Kaffee-Tischen im Gemeindehaus St. Michael gut aufgehoben. Aktive der kfd managten dort das Kuchenbüffet. „Es wurden über 40 Kuchen und Torten gespendet“, ließ Heidi Gade wissen.

Und nachdem es wettermäßig nicht mehr so heiß gewesen war. florierte auch der Kaffeeausschank, ergänzte Waltraud Hien. Vom Kaffee zubereiten versteht auch Herbert Wehrle einiges. Der „Espresso-Mann“, gilt unter Liebhabern des gehobenen Kaffeegenusses als heißer Tipp. Mit fair gehandeltem Kaffee und anderen Produkten sowie Kunsthandwerk aus Peru war die Peru-Gruppe der Seelsorgeeinheit präsent. „Beim Kunsthandwerklichen ist die Auswahl nicht mehr so groß, aber wir sorgen bald für Nachschub“, verriet Barbara Lichter. Zusammen mit Astrid Steins besucht sie die Partnergemeinde St. Maria del Valle in den peruanischen Anden.

Im Abenteuerland im Kleinformat waren derweil die Krabbelkinder unterwegs. Bei den Größeren sorgte das Kindergarten-Team für Spiel, Spaß und Unterhaltung. Musikalisch gab die Musikvereinigung Neckarhausen den Ton an. Zum Mitsingen hatte der katholische St. Andreas-Chor eingeladen. „Wir haben unsere Liedauswahl von klassisch bis modern dem Thema des Tages angepasst und hinterließen bei den Zuhörern einen nachhaltigen Eindruck“, bemerkte die Vorsitzende des St. Andreas-Chores Silke Buschulte-Ding. Nachhaltig soll auch der Erlös des Pfarrfestes verwenden werden. „Wir unterstützen mit dem Geld zwei Projekte im Kongo. Bei dem einen soll saubere Energie aus Sonne und Wasser für Krankenstationen gewonnen werden, das andere steht für Bienenzucht gegen Landflucht“, erklärte Silvia Wehrle.

Auf der Öko-Spur bewegte sich dieses Mal auch das Pfarrfest-Quiz. „Zu gewinnen gibt es Bienen-Patenschaften und Honig“, verriet Barbara Henn. Mit einem von Vikar Georg Henn zelebrierten Abendlob klang das Pfarrfest aus.