Edingen-Neckarhausen

Edingen Jahreshauptversammlung beim Turnverein / Tanja Ding neue Schrift- und Geschäftsführerin

Verein finanziell gut aufgestellt

Archivartikel

Die im Vorjahr beim Turnverein (TV) Edingen beschlossene neue Organisation der Führungsriege in Form eines Vorstand-Teams mit verschiedenen Aufgabenfeldern hat sich bewährt und der Verein ist gut aufgestellt. Diese Feststellung traf er erste Vorsitzende Jochen Heil bei der Jahreshauptversammlung im Spiegelsaal der Jahnturnhalle. Bei den turnusmäßigen Neuwahlen gab es einen Wechsel auf dem Posten der Schrift- und Geschäftsführerin. Auf Teresa Ding folgte Tanja Ding.

Zwar habe das Vorstands-Team etwas Anlaufzeit benötigt um sich auf die neue Aufgabenverteilung mit der veränderten Form der Zusammenarbeit einzustellen und aufeinander einzuspielen, räumte Jochen Heil ein. „Aber nach einem Jahr sage ich aus meiner Sicht: „Es war der richtige Weg, den wir eingeschlagen haben und es macht Spaß in diesem Team das Vereinsgeschehen zu steuern.“ Er dankte seinen Vorstandskollegen für die gute und angenehme Zusammenarbeit. Diese trage dazu bei die immer weiter ansteigenden Anforderungen und Erwartungen im Hinblick auf die Vereinsarbeit zu meistern.

Über die Mitgliederentwicklung informierte im Anschluss die zweite Vorsitzende Barbara Peithner. Zwar habe man bis zum Jahresende 2017, 134 Neuzugänge verzeichnen können, aber insgesamt sei die Mitgliederzahl mit 2042 leicht rückläufig. Mehr als die Hälfte der Mitglieder zähle zu den über 41-Jährigen. Zahlenmäßig am wenigsten vertreten im Turnverein sei die Altersgruppe von 19 bis 40 Jahren. „Dieses „Delta“ ist aber auch in anderen Vereinen zu verzeichnen“, bemerkte Peithner. Die größten Abteilungen innerhalb des Turnvereins sind die Turn- und Handballabteilung.

„Wollen ein Verein für alle sein“

In ihrem Geschäftsbericht sprach die zweite Vorsitzende von einem durchaus „spannenden Jahr“. So habe beispielsweise die Geschäftsstelle mit der Sportpädagogin Eva Koch ein neues Gesicht bekommen. Sie löste die langjährige Geschäftsstellen-Leiterin Rita Heid ab. Im Sportbereich seien die Yoga-Kurse ausgeweitet und ein Kurs in Baby-Massage angeboten worden. Im Hinblick auf Investitionen erwähnte Peithner unter anderem die Installation einer Multi-Funktionsanlage für Volleyball und Indiaca in der Jahnturnhalle, die Anschaffung und Aufstockung von Geräten sowie die baldige Erneuerung der Heizungsanlage nachdem Fördergelder bewilligt wurden. „Es ist viel Bewegung im Turnverein und dies nicht nur im sportlichen Sinne. Wir streben im Sport nicht nach Höchstleistungen, sondern wollen ein Verein für alle sein“, resümierte Peithner. Namens des Vorstand-Teams dankte sie allen Abteilungs- und Übungsleitern für ihren Einsatz sowie den vielen Helfern „im Stillen“ die auf vielfältige Weise ihren Beitrag zum Wohle des Vereins leisteten.

Finanziell ist der TVE ebenfalls solide aufgestellt. Hauptkassier Uli Herold verkündete ein Kassenplus. Seitens der Kassenprüfer bescheinigte Jutta Ullrich eine „Top-Buchhaltung“. Es folgten die Berichte aus den Abteilungen Handball, Turnen, Prellball, Ski & Board, Kanu, Volleyball, Tanzen und Aikido, die Bestätigung der Abteilungsleiter, Jugendvertreter und Ausschussvorsitzenden sowie Wahlen. Das Votum für die neuen beziehungsweise bisherigen Amtsinhaber erfolgte jeweils einstimmig.