Edingen-Neckarhausen

Edingen Jahreshauptversammlung beim Förderverein der Pestalozzi-Schule / Viele langjährige Mitglieder

Verein fördert die Zirkus-Projektwoche

Archivartikel

Es war nur ein kleiner Kreis, der sich zur Jahreshauptversammlung des Schul-Fördervereins im Musiksaal der Pestalozzi-Schule traf. Trotzdem sprach Vorsitzende Nanette Besson von einem guten Jahr und einem gut eingespielten Team. Neben dem Rück- und Ausblick standen auch Neuwahlen auf der Tagesordnung.

Zu Beginn erinnerte Besson an verschiedene Aktivitäten, an denen sich der Verein finanziell oder personell beteiligte. Vorrangig habe man sich dabei mit dem „Standard-Programm“ befasst. Dazu zählten unter anderem Theater-Besuche für alle Schüler, außerdem die Bezuschussung von Landschulheim-Aufenthalten und Schulobst, die Anschaffung von Erinnerungsbüchern für Schulabgänger sowie der Kauf von Schulplanern und Büchern für die Schulbibliothek.

„Unterwegs auf der Ökospur“

Ferner sei die Sprachförderung finanziell unterstützt worden, die jetzt von der Gemeinde finanziert wird. Demnächst soll auf Kosten des Fördervereins das grüne Klassenzimmer vervollständigt werden, und im Juli gastiert der Kinder- und Jugendzirkus „Paletti“ mit einer Projektwoche an der Schule samt dazugehöriger Abschlussveranstaltung beim Schulfest.

„In diesem Jahr ist der Zirkus unser großes Ding“, betonte Besson. „Organisatorisch und logistisch wird das Ganze vom Elternbeirat unterstützt“, versicherte Elternbeirats-Vorsitzender Roland Schwarz und fügte an: „Bei der großen Schulfest- Zirkusnummer zum Abschluss wollen wir in Sachen Bewirtung verstärkt auf der Ökospur unterwegs sein.“

Als nächstes war Sandra Edelmann mit ihrem Kassenbericht an der Reihe. „Wir haben gut gewirtschaftet“, bilanzierte die Schatzmeisterin und verkündete ein Kassenplus. Neben Mitgliedsbeiträgen und Spenden trugen vor allem die Schulkinder-Flohmärkte zum positiven Ergebnis bei. Die erfolgreiche Veranstaltung wird seit Jahren maßgeblich von Ulrike Schmidt organisiert.

Seitens der Kassenprüferinnen bescheinigte Heike Dommermuth eine perfekt geführte Kasse. Aktuell zählt der Förderverein 144 Mitglieder und verzeichnet damit einen leichten Rückgang. „Was die Mitgliederzahlen anbelangt, sind wir dennoch ein beständiger Verein“, stellte Besson fest: „40 Prozent unserer Mitglieder sind seit 1995, dem Gründungsjahr des Fördervereins, mit dabei.“ Was bedeutet, dass ein runder Geburtstag ansteht: Im kommenden Jahr feiert der Förderverein sein 25-jähriges Bestehen. Schulbetrieb und Schüler wirksam zu unterstützen bleibe weiterhin das zentrale Anliegen, so die Vorsitzende.

Die Neuwahlen im Anschluss gingen problemlos und einstimmig vonstatten. Elternbeirats-Vorsitzender Schwarz fungierte als Wahlleiter. Er lobte die unkomplizierte Zusammenarbeit zwischen Elternbeirat, Schule und Förderverein. fer