Edingen-Neckarhausen

VHS lehrt Sprachen, Kunst, Natur und Geschichte

Archivartikel

Mit dem neuen Programm der Volkshochschule (VHS) Edingen-Neckarhausen verspricht deren Leiter Hermann Ungerer Henriquez „ein spannendes Angebot“, wie er im Vorwort des Programmhefts Frühjahr-Sommer 2020 verspricht. Auf 36 Seiten enthält die vierfarbige Hochglanzbroschüre im DIN-A-4–Format eine ganze Reihe von Kursen, Vorträgen und kulturellen Veranstaltungen.

„Wir haben die Kooperation mit örtlichen Vereinen und Organisationen weiter verstärkt“, erläutert Ungerer im Gespräch mit dem „MM“. Die erfolgreich begonnene Reihe „Unsere Gemeinde in Vergangenheit und Gegenwart“ werde fortgesetzt, unter anderem mit der Interessengemeinschaft Partnerschaft (IGP), dem Kultur- und Heimatbund sowie den Fördervereinen Gemeindemuseum und Edinger Schlössel.

Exkursion mit Fernglas

„Die Resonanz war mehr als gut“, freut sich der VHS-Leiter über den gelungenen Start im vergangenen Jahr. Einen Blick auf 50 Jahre Partnerschaft mit der bretonischen Gemeinde Plouguerneau wird der IGP-Ehrenvorsitzende Erwin Hund am Dienstag, 3. März, um 19 Uhr im Schloss in Neckarhausen werfen. Bei einer ornithologischen Exkursion entlang des Neckars in Kooperation mit dem Naturschutzbund (NABU) beobachtet Jürgen Schnepf am Sonntag, 29. März, durchs Fernglas die Welt der Wasservögel auf beiden Seiten des Flusses.

75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs beleuchtet Eberhard Klass drei Tage im März 1945 in Neckarhausen und Edingen. Lange Zeit waren die beiden damals noch eigenständigen Dörfer vom Krieg weitgehend verschont geblieben, dann brach im März 1945 die Front über sie hinein. Davon berichtet der Referent anhand von alten Quellen, früheren Aufzeichnungen und Aussagen von heute noch lebenden Zeitzeugen.

Ebenfalls fortgesetzt wird die Reihe „Wandel gestalten“. Hier reicht die Palette der angebotenen Vorträge von den Naturrefugien in Gärten mit Sebastian Hein über Bürgerbegehren und Volksentscheide mit Linken-Gemeinderat Edgar Wunder bis hin zur Allmende mit OGL-Gemeinderat Rolf Stahl.

Neue Angebote in der Kreativwerkstatt lauten etwa „Ausgezeichnet! – Zeichnen leicht gemacht“ oder „Geheimnisse der Malerei“ (Acryl- und Mischtechniken). Zudem gibt es einen Schminkworkshop „Jeden Tag schön sein“. Klassiker im Gesundheitsbereich sind Angebote wie Yoga, Aquajogging oder autogenes Training, neu kommen Kochkurse unter dem Motto „Ein perfekter, veganer und nährstoffreicher Tag“ (ab 8. Mai) und „Usbekistans duftiger Wirbelwind der Gewürze (vegan)“ (ab 14. März) hinzu. Bei den Sprachen gibt es neue Französisch-Kurse, unter anderem mit der Französin Areewan Val, die in der Gemeinde ein Jahr Freiwilligendienst leistet.

Eine Kooperation mit dem örtlichen Jugendzentrum und dem Jugendgemeinderat sorgt nach Angaben von Ungerer für zusätzliche Angebote in dieser Altersklasse. Kinder und Jugendliche können Wildbienenhotels selber bauen, gesundes Fast Food zubereiten oder mit Markus Brinzer und „Hello world“ erste Einblicke in die Programmierung von elektronischen Steuerungen bekommen. „Die Jugendlichen fanden die Idee toll“, freut er sich über einen weiteren Kooperationspartner.

Anmeldungen für die Kurse sind ab sofort möglich, und zwar mit dem Formular, das im Programmheft abgedruckt ist. Zum Herunterladen wird die Broschüre auch im Morgenweb bereitgestellt. Die Möglichkeit zur digitalen Anmeldung per Mausklick im Internet ist nach Angaben von VHS-Leiter Ungerer in Vorbereitung: „Aber das kostet Zeit und Geld.“

Zum Thema