Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen Gedenkfeier bei Plouguerneau

Vier Soldaten bestattet

Archivartikel

Fast 75 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs sind in Lesneven bei Plouguerneau die sterblichen Überreste von vier deutschen Soldaten beigesetzt worden, mit Erde aus der Partnergemeinde Edingen-Neckarhausen. „Das war eine sehr bewegende Zeremonie im deutschen Soldatenfriedhof Ploudaniel“, berichtet Erwin Hund von der IGP Interessengemeinschaft Partnerschaft, der zusammen mit Bürgermeister Yannig Robin an den Feierlichkeiten teilgenommen hatte. Die Gebeine der Soldaten waren bei Bauarbeiten nahe Brest gefunden worden und konnten anhand von Erkennungsmarken identifiziert werden.

Fast 6000 Gräber

Anlass für die Feier ist alljährlich der deutsche Volkstrauertag. Zu den Teilnehmern zählten UNC (Anciens combattants, vergleichbar mit dem deutschen VdK) und Vertreter der deutschen Marine aus Brest. Nach der feierlichen Zeremonie mit Gedenken an die Opfer der beiden Weltkriege und aller folgenden Konflikte wurden die vier Soldaten beigesetzt. Auf dem Friedhof, der vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge betreut wird, sind fast 6000 Gefallene begraben. Die Freunde aus Plouguerneau hatten darum gebeten, dass auch Erde aus Edingen-Neckarhausen für das Begräbnis verwendet wird. In Ansprachen wurde auf die Bedeutung der deutsch-französischen Aussöhnung für den Frieden in Europa hervorgehoben. Ebenso die Arbeit der 2281 deutsch-französischen Städtepartnerschaften und vor allem der intensive Jugendaustausch. hje

Zum Thema