Edingen-Neckarhausen

Edingen Adventsmusizieren des Bundes der Selbstständigen muss wegen Regens in die Alte Schule verlegt werden

Weihnachtliche Klänge nur aus Konserve

Das vom Bund der Selbstständigen (BdS) organisierte Adventsmusizieren verlief dieses Mal ohne Musik. Nachdem es Sonntagvormittag heftig geregnete hatte, disponierten die Gewerbetreibenden kurzfristig um. Die traditionelle Freiluft-Veranstaltung am Messplatz hatte man ins Erdgeschoss der Alten Schule verlegt. Dort war aber kein Platz für die Musikvereinigung, so dass man sich bei der Einstimmung auf den Advent mit adventlichen Klängen aus dem Lautsprecher begnügte.

„Zwar ist es jetzt trocken aber laut Wetterbericht hätte es am Abend noch weiter regnen sollen, deshalb zogen wir mit der Veranstaltung von draußen nach drinnen um“, erklärte BdS-Aktive Sabine Herrwerth. Während Timo Grewe unter einem Zeltdach neben der Alten Schule Würstchen grillte, dampften im ehemaligen Schulhaus die Waffeleisen und florierte der Glühwein-Verkauf. „Bei uns läuft es echt gut“, kommentierte Georg Schneider den Andrang bei den Heißgetränken. Auch die Waffelbäckerinnen Waltraud Ding und Andrea Häfner hatten alle Hände voll zu tun.

Heute Nikolaus-Aktion

Gabi Simon verkaufte derweil BdS-Taler in kleinen Geschenksäckchen als Einkaufswährung am Ort. Jeder Taler hat einen Geldwert von fünf Euro und kann zum gleichen Wert gegen Waren oder Dienstleistungen bei allen teilnehmenden Gewerbetreibenden in Edingen-Neckarhausen eingetauscht werden. „Anstatt eines Gutscheins kann man auch Taler zu Weihnachten verschenken“, gab es seitens des BdS schon einmal einen Geschenke-Tipp. „Hier ist der Kunde König“, stand auch auf den Stoff-Taschen, die gefüllt mit einem Schoko-Adventskalender seitens des BdS an die Kinder verschenkt wurden. Dazu gab es noch einen „Laufzettel“, auf denen jene Geschäfte vermerkt sind, die an der heutigen Nikolaus-Aktion teilnehmen und jeweils mit einer kleinen Gabe die Stofftasche füllen. Kinder die noch keinen Zettel haben, können sich einen solchen bei Elektro-Bordne als erster Anlauf-Station besorgen.

„Es ist erstaunlich wie zahlreich die Besucher zu dieser Veranstaltung gekommen sind“, stellte Wolfgang Ding als Vorsitzender des Kultur- und Heimatbundes fest. Auch wenn etliche bedauerten, dass dem Adventsmusizieren dieses Mal die Musik fehlte, erfreute man sich doch an der Adventsbeleuchtung in den Straßen.

Nach einer buchstäblich „lichterarmen“ Zeit hatten die Selbständigen in den 1990er Jahren nämlich dafür gesorgt, dass Edingen in der Adventszeit wieder aufleuchtet. Seither verströmen Lichterketten und Sterne vorweihnachtlichen Glanz und das Adventsmusizieren gilt als offizieller Start der Adventsbeleuchtung.

Und wer kurz vor Weihnachten noch das große Los ziehen will, der sollte jetzt bei den BdS-Glückslosen zugreifen. Die nummerierten Lose sind in den teilnehmenden Geschäften beim Einkauf erhältlich und werden gratis abgegeben. „Es kommen etwa 10 000 Lose in beiden Ortsteilen in Umlauf“, ließ BdS-Vorstandsmitglied Stefan Bordne wissen.