Edingen-Neckarhausen

Edingen Sängereinheit bietet offenes Projekt zum Mitmachen an / Konzert am 16. Mai geplant

Werbung für den Chorgesang

Unter dem Slogan „Singen Sie mit“, wirbt die Sängereinheit 1867 Edingen um Sängerinnen und Sänger. Aktueller Anlass ist das Chorkonzert der Sängereinheit am Samstag, 16. Mai, in der Edinger Pestalozzihalle. „Es wäre schön, wenn sich ein paar Neueinsteiger finden würden, denen wir bei dieser Gelegenheit die Freude am Singen und unseren harmonischen Chorgeist vermitteln können“, hofft die erste Vorsitzende der Sängereinheit, Erika Keller, auf Zuwachs.

„Unter der Leitung unserer Dirigentin Peny Bauer sind unsere Chöre bereits fleißig am Üben. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, um bei den Proben einzusteigen“, lässt Keller wissen und fügt an: „Unser Repertoire ist vielfältig, abwechslungsreich und modern.“ Von Songs der Comedian Harmonists über ABBA und Musical-Melodien bis hin zu Gospels ist für jeden Geschmack etwas dabei.

„Die Sängereinheit ist zwar ein Traditions-Verein, der schon seit 153 Jahren den gemeinschaftlichen Chorgesang pflegt, aber musikalisch sind wir auf der Höhe der Zeit“, verrät Erika Keller schmunzelnd. Dazu trägt auch Peny Bauer als Dirigentin von Männer-, Frauen- und gemischtem Chor bei. Die Chorleiterin mit indonesischen Wurzeln hat die Musik gewissermaßen im Blut und sorgt nach ihren männlichen Vorgängern bei der Sängereinheit jetzt buchstäblich für die weibliche Note.

„Gerne können auch Sängerinnen und Sänger aus anderen Chören als gesangliche Verstärkung beim Chorkonzert mitwirken“, ergänzt die zweite Vorsitzende, Elisabeth Müller. Als Aktive der Sängereinheit hatte sie sich bis vor kurzem selbst als Sängerin beim zwischenzeitlich aufgelösten ASB-Frauenchor Neckarhausen engagiert, der mangels Aktiver nicht mehr singfähig war.

Kooperation im Ort angestrebt

Müller würde sich auch eine engere Kooperation zwischen den Chören am Ort wünschen, um den Chorgesang in seiner Vielfalt zu stärken und am Leben zu erhalten. „Gemeinde bedeutet auch Gemeinschaft, und die Sängereinheit leistet zum kulturellen Leben am Ort ihren Beitrag“, betont Erika Keller. Dass der einstige Männerchor jetzt vom einen Frauen-Quartett im Vorstand geführt wird, zeigt den Wandel zu einem zwar traditionsbewussten aber auch für Neuerungen aufgeschlossenen Verein.

„Bei uns probeweise mitzusingen kostet zunächst überhaupt nichts, nur ein bisschen Mut, mal bei uns reinzuschauen“, bemerkt Erika Keller und ergänzt: „Singen im Chor ist außerdem gesund, es sorgt für eine ausgeglichene Gemütslage und baut Stress ab.“ Für das Chorkonzert im Mai wünscht man sich nicht nur neue Mitsänger, sondern auch viele Zuhörer, denn: „Das Konzert soll eine Werbung für den Chorgesang werden, in der Hoffnung, dass der ein oder andere ebenfalls Lust bekommt bei der Sängereinheit mitzusingen.“

Zum Thema