Edingen-Neckarhausen

Neckarhausen 18. Auflage des Open-Air-Filmtheaters am Schloss / Erlös für naturnahen Garten der NABU-Gruppe

Wetterglück für tüchtige Kinomacher

Archivartikel

Was kann schöner sein, als zu Beginn der Sommerferien einfach mal durchzuatmen, die Seele baumeln lassen und einen kulinarisch-kulturellen Sommerabend im Neckarhäuser Schlosspark und Schlosshof zu genießen? Beim Benefiz-Open-Air-Kino mit Picknick und Livemusik ließen sich diese Annehmlichkeiten verbinden.

Nach bewährtem Muster lockte der Klassiker des Arbeitskreises Freizeit, Kultur, Soziales der Lokalen Agenda zum fröhlichen „Happening“ auf die grüne Wiese. Nach Einbruch der Dunkelheit wechselte man dann vom Schlosspark auf die Stuhlreihen im Schlosshof, wo die deutsche Filmkomödie „Ein Tick anders“ über die große Leinwand flimmerte.

Dem Erfolgsrezept des Events blieb man auch in der 18. Auflage treu. „Lasst es uns weiterhin einfach halten, die Leute bringen ihre Sachen mit und der Kommerz bleibt außen vor“, brachte es Lutz Rohrmann vom Organisations-Team auf den Punkt. Neben ihm zählen Günter Uch und Hermann Ungerer zum Team. Während Uch die Kontakte zur Gemeinde managt, kümmert sich Ungerer um die Technik. „Der Hermann ist unser wichtigster Mann, ohne ihn ginge gar nix“, konstatierte Rohrmann. Außer dem kleinen Obolus für das Kino entstanden den Besuchern keine Zusatzkosten. Der Erlös kommt nach Abzug der Unkosten dem Gartenprojekt der NABU-Ortsgruppe zugute.

14 grüne Projekte

„Wir informieren an unserem Stand schon einmal darüber, wie wir den NABU-Garten entwickeln wollen“, erklärte NABU-Ortsvorsitzender Stefan Brendel. Vorgesehen seien 14 Projekte, mit denen man die Artenvielfalt in der Gemeinde erhöhen wolle. Außerdem könne man sich im NABU-Garten auch Anregungen zur naturnahen Gestaltung des eigenen Hausgartens holen, betonte er. Zwischenzeitlich hatten die Besucher im Schlosspark Decken ausgebreitet und Campingstühle aufgeklappt. Während die einen ausgiebig tafelten, ließen die anderen nur die Gläser kreisen.

„Wir haben zu Hause gegessen und genießen hier einen guten Wein als Dämmerschoppen“, ließ Hermann Rommel von den kochfreudigen „Bürgern in Aktion“ wissen. Mit Frikadellen im Gepäck und dem Enkel aus Frankfurt war Hannelore Lueg angerückt. Die Leiterin der Bücherei in der Bruder-Klaus-Pfarrei zählt zu den Stammgästen auf dem grünen Rasen. Zum Glück spielte das Wetter mit.

Die nachmittägliche Hitze war einem lauen Sommerabend in Neckarhausens „grüner Lunge“ gewichen. Nach und nach füllte sich der vordere Teil des Schlossparks mit Picknick-Fans. Derweil sorgte die Band „Lucky Mushrooms“ mit Coversongs unentgeltlich für die Begleitmusik und beste Stimmung beim Picknicken. Nachdem es dunkel geworden war, zogen die Besucher auf die vom kommunalen Bauhof herbeigeschafften Stühle im Schlosshof um.

„Ein Tick anders“

Dass die deutsche Filmkomödie „Einen Tick anders“ mit professioneller Unterstützung in Szene gesetzt wurde, war der ortsansässigen Event-Firma „epicto“ zu verdanken. Sie stellte die Ausrüstung für ein perfekt arrangiertes Filmvergnügen kostenlos zur Verfügung.

Der bange Blick zum Himmel war glücklicherweise unbegründet. „Wir haben kurz nach Mitternacht mit viel Unterstützung aus dem Publikum abgebaut und die Stühle zusammengestellt. Erst danach fing es an zu donnern und zu stürmen“, freute sich Lutz Rohrmann über das Wetterglück der Tüchtigen.

Zum Thema