Edingen-Neckarhausen

Neckarhausen Vatertagsveranstaltung der Musikvereinigung zieht zahlreiche Besucher in die Eduard-Schläfer-Halle

Wichtig für die Vereinsarbeit

„Und die Musik spielt dazu.“ Beim Feiertags-Event der Musikvereinigung Neckarhausen (MVN) kam neben dem Kulinarischen auch das Musikalische nicht zu kurz. Der „Vatertag am Schloss“ hatte trotz vereinzelter Regenschauer zahlreiche Besucher angelockt, die vor und in der Eduard-Schläfer-Halle Platz genommen hatten.

Mit Ausnahme des Jugendblasorchesters Windstärke 08 waren es Gastorchester, die für die unterhaltsame Tonart sorgten. „Die Mitglieder unseres Hauptorchesters greifen heute nicht zu den Instrumenten, sie haben vielmehr bei der Bewirtung der Gäste alle Hände voll zu tun“, bemerkte MVN-Vorsitzender Werner Simon. Er hatte gemeinsam mit seinem Vize Michael Kropp die Veranstaltung organisiert.

Kuchenbüffet rasch ausverkauft

Zu denen, die am Vatertag „im Dienst sind“ zählt auch das „Kartoffelsalat-Team“, das schon in aller Herrgottsfrühe Kartoffel aufgesetzt, gepellt und nach original „Neckarhäuser Rezept“ zubereitet hatte. Der hausgemachte Kartoffelsalat ist ein beliebter Begleiter von Schnitzeln, Bratwürsten und dem legendären Saumagen. In der Küche der Eduard-Schläfer-Halle wurde eifrig gebrutzelt, gegrillt und frittiert. Zur Küchenbrigade zählten auch Viktorianer. „Einige von uns helfen am Vatertag mit, dafür umrahmt die Musikvereinigung unseren Kerwe-Frühschoppen musikalisch“, erklärte der zweite Vorsitzende des FC Viktoria, Patrick Ibele. Angesichts des üppigen Kuchenbüffets in der Halle gönnten sich viele Gäste einen süßen Nachschlag.

„Wir hatten rund 40 Kuchen und Torten, trotzdem waren wir bereits gegen 15 Uhr ausverkauft“, zeigte Beate Kropp auf die leer gefegten Kuchenplatten. Sie hatte zusammen mit Birgit Arlt und Rita Ottstadt die Schlacht am Kuchenbüffet geschlagen.

Nachdem draußen das Thermometer gesunken war, stieg drinnen auch der Absatz von Kaffee als willkommenem Heißgetränk. Die Mitglieder des Jugendblasorchesters hatten mit ihrer Waffelbäckerei ebenfalls einen heißen Renner. „Eure Waffeln schmecken echt super“, lobte Bürgermeister Simon Michler das Team an den Waffeleisen. Mit dem Erlös aus dem Waffelverkauf sollen Noten angeschafft werden. Jugendleiterin Renate Untucht-Grau war sichtlich stolz auf „ihre“ Kinder und Jugendlichen, die buchstäblich was gebacken bekamen.

Zuvor hatten die jungen Musiker der Windstärke 08 instrumental für frischen Wind gesorgt. Die Leitung wurde kurzfristig von Anna Peschel vom Musikverein Friedrichsfeld übernommen, nachdem der eigentliche Dirigent, Csaba Asboth, verhindert war. Die Friedrichsfelder Bläser hatten gleich zu Beginn den Frühschoppen der Kollegen musikalisch umrahmt.

Zur Kaffeezeit spielte die Stadtkapelle Ladenburg, der Musikverein Reilingen sorgte für den musikalischen Ausklang. „Die Orchester spielen bei uns unentgeltlich, wir treten bei ihnen dann ebenfalls kostenlos auf, davon profitieren beide Seiten“, betonte Werner Simon und fügte an: „Feste wie diese stellen eine unerlässliche Einnahme dar, um die Vereinsarbeit sowie den Dirigenten zu finanzieren. Nur so können wir unser musikalisches Niveau halten und steigern.“

Info: www.musikvereinigung-neckarhausen.de