Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen Schnuppertermin für Kinder beim Ersten Tennisclub

Wie hält man einen Schläger?

Archivartikel

Der Tennisclub Grün-Weiß Edingen und sein Platz an der Robert-Walter-Straße sind Geschichte. Den weißen Sport und die Tradition des Ferienprogramms für Kinder pflegt der Erste Tennisclub Edingen-Neckarhausen als Nachfolger weiter, und zwar im neuen Tenniszentrum am Sport- und Freizeitzentrum, wo der Verein vor kurzem eingezogen ist.

„Der Verein ist dadurch sichtbarer geworden“, erklärt Eberhard Wolff, Vorstandsmitglied und Kassenwart des Vereines, und zeigt sich stolz auf „die schöne Anlage“. Ein Dutzend Kinder aus beiden Ortsteilen durften ihre Laufbahn als zukünftige Tenniscracks auf den nagelneuen Spielfeldern starten. „Schnuppertennis legt schon früh die Grundlagen für spätere Aktivitäten“, erläuterte Wolff. Damit versuche man auch, mehr Jugend in den Verein zu bekommen: „Die Jugend ist unsere Zukunftsinvestition.“

Übungsleiter des „Trainingscamps“ waren mit Amelie Kapp, Simon Weißer und Leonhard Weißer, Jannis Seck und Patrick Vögele lauter aktive oder ehemalige Spieler. In dreieinhalb Stunden versuchten sie, den Kindern vor allem Spaß am Tennis zu vermitteln. Nach einer Einweisung erhielten die Kinder ihr Sportgerät. So hatten die Kleinsten gleich ein zusätzliches Handicap, denn mancher Schläger war fast größer als die kleinen Sportler. Trotzdem klappte alles prima. Die jungen Gäste waren auf drei Plätzen aktiv und übten mit voller Konzentration in Vierergruppen Grundschläge, Ballgefühl und Ball-Augen-Koordination: „Wie hält man einen Schläger? Wo ist der Ball? Wie treffe ich ihn? Und wo fliegt er hin?

In den Pausen sorgten Obst, Laugengebäck und Getränke für Stärkung. Patrick Vögele ist überzeugt: „Kinder und Jugendliche sind für einen Verein sehr wichtig. Man muss bei der Jugendarbeit aber auch gewisse Anreize setzen, um sie an den Verein zu binden.“ Vögele ist für den Aufbau einer Jugendabteilung im Verein zuständig. Interessenten sind immer willkommen, wie Wolff versichert: „Eine ,Schuppermitgliedschaft’ läuft drei Monate und kostet 65 Euro.“ mic

Zum Thema