Edingen-Neckarhausen

Edingen-Neckarhausen Gemeinde lädt Bürger zum Mitmachen ein

Zukunftswerkstatt 2030 sucht weitere Mitgestalter

„Edingen-Neckarhausen 2030: Gestalten Sie die Gemeinde in Ihrer Zukunftswerkstatt mit!“ So appelliert Bürgermeister Simon Michler an die Bürger der Gemeinde. Interessierte können sich jetzt noch zur Mitarbeit in den Arbeitsgruppen anmelden und so die Entwicklung der Gemeinde mitgestalten.

Am 18. Januar war mit der Auftaktveranstaltung die Zukunftswerkstatt „Edingen-Neckarhausen 2030“ in der Gemeinde gestartet. An diesem Abend wurden die Ergebnisse der Umfrage zur Lebensqualität in Edingen-Neckarhausen öffentlich vorgestellt (der „MM“ berichtete). Bereits bei der Auftaktveranstaltung konnten sich interessierte Bürger zur Mitarbeit in den verschiedenen Arbeitsgruppen anmelden. Um ein Leitbild zu erstellen, welches die Interessen und Anliegen aller Einwohner widerspiegelt, sollen die Arbeitsgruppen möglichst ausgewogen zusammengesetzt sein. Hierzu werden noch „Mitgestalter“ gesucht, die ihre Ideen für eine zukünftige Gestaltung der Gemeinde einbringen, wie die Umweltbeauftragte Vivien Reinhard erklärt

Und was kommt auf die Mitgestalter zu? Die Arbeitsgruppen organisieren sich – auch zeitlich – selbst. In der Regel gibt es ein- bis zweimal pro Monat ein Treffen für jeweils eineinhalb Stunden. Von März bis Ende Juli erarbeiten die Arbeitsgruppen so die Leitsätze, welche in das Leitbild aufgenommen werden. Im Anschluss werden die Leitsätze aller Arbeitsgruppen in dem Leitbild „Edingen-Neckarhausen 2030“ zusammengefasst. Dieses wird im Herbst der Öffentlichkeit präsentiert und soll den Gemeinderat zukünftig bei seinen Entscheidungen beratend unterstützen.

„Nutzen Sie die Möglichkeit und bringen Sie Ihre Ideen und Ihre Kreativität für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde ein“, appelliert Reinhard an die Bürger: „Mit Ihrer Zukunftswerkstatt können Sie nicht nur das Leitbild erstellen, sondern die zukünftige Gestaltung der Gemeinde mitgestalten.“ Wer Interesse an der Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe hat, kann sich bei der Umweltbeauftragten Vivien Reinhard anmelden. Sie ist unter Telefon 06203/80 81 37 zu erreichen. red